Mag. Dr. Verena Plutzar, MA

Verena Plutzar

Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

E-Mail: verena.plutzar@univie.ac.at

Netzwerk SprachenRechte

Curriculum vitae

Universitäre Ausbildungen
  • 2007-2010 Doktoratsstudium Deutsche Philologie an der Universität Wien, Dissertation zur Kommunikationssituation und Informationsweitergabe im Asylverfahren bei Hans-Jürgen Krumm und Brigitta Busch.
  • 2002-2004 Masterstudienlehrgang „Interkulturelle Kompetenzen“ an der Donau-Universität Krems, Masterarbeit zu Lernkulturen im DaZ-Unterricht bei Klaus-Börge Boeckmann.
  • 1988–2000 Diplomstudium Deutsche Philologie und Kunstgeschichte an der Universität Wien, Magisterarbeit zu Landeskunde in chinesischen Deutschlehrwerken bei Hans-Jürgen Krumm.
Weitere Ausbildungen
  • 2012–2014 analytisch orientierte Supervisorin und Coach, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang (Anerkennung ÖVS)
Tätigkeiten an Universitäten und Hochschulen
  • Seit 2020 Hochschullehrende an der KPH Wien/Krems, Bereich Sprachliche Bildung und Lehrende an der Universität Wien, Institut für Germanistik
  • 2007–2010 Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Germanistik/Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
  • 2005-2020 Lehraufträge an den Universitäten Wien, Innsbruck, Graz und Bochum, an der WU Wien sowie am Central College Vienna Study Program (Ihowa/USA)
Forschungs- und Entwicklungsprojekte
  • 2020-2023 (Mehr)Sprachliche Bildung in der Ausbildung von Primarstufenlehrer:innen, gemeinsam mit Theresa Guczogi und Sabine Zelger (Verbund Nord-Ost) (Leitung)
  • 2020–2023 Global Citizenship Eudcation als Querschnittsanliegen in den Fächern und Fachdidaktiken der KPH, gemeinsam mit Eva Knechtelsdorfer, Karsten Lehman, Pia Resnik, Stefanie Schwandner und Sabine Zelger (Mitwirkung)
  • 2020–2023 Scientific Monitoring Hochschullehrgang DaZ Basis Primarstufe, gemeinsam mit Beatrice Müller (Mitwirkung)
  • 2020–2023 Lingusti – Die kreative Sprachwerkstatt, Sprachförderliche Interaktionsfähigkeiten von Lehrpersonen entwickeln, gemeinsam mit Daniela Rotter (PH Steiermark) (Mitwirkung).
  • 2016–2020 Wissenschaftliche Leitung des Interreg-Projektes „Bildung in der Grenzregion“ im Auftrag des Stadtschulrates Wien und der Wiener Kinderfreunde
  • 2008–2009 Leitung des Forschungsprojekts “komm.weg. Kommunikationswege in der Erstaufnahmestelle Ost des Bundesansylamts”, im Auftrag des Netzwerk SprachenRechte, finanziert durch den EFF unterstützt vom UNHCR.
  • 2002–2005 Entwicklung des Sprachen- und Qualifikationsportfolios für MigrantInnen und Flüchtlinge (im Auftrag des Verein Projekt Integrationshauses, finanziert durch EQUAL)
Entwicklung und Durchführung von (Hochschul-)Lehrgängen
  • 2020 Curriculare Konzeption des HLG DaZ Basis Primar (6 ECTS) an der KPH Wien/Krems
  • 2014–2016 Entwicklung und Durchführung von Lehrgängen für Kindergartenpädagog:innen zur pädagogischen Arbeit in der Migrationsgesellschaft, kombiniert mit begleitenden Coachings, im Auftrag der Abteilung Kindergärten der NÖ Landesregierung (160 Teilnehmerinnen)
  • 2009–2010 Pilotlehrgang „Sprache und Kultur. Mehrsprachigkeit und Interkulturalität im Kontext von Migration und Integration“ für Pädagog:innen in Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Zentrum, finanziert vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (28 Teilnehmerinnen)
  • 2005–2007 Weiterbildung für MigrantInnen und Flüchtlinge zu Berufsorientierungs-TrainerInnen und BildungsberterInnen mit Schwerpunkt auf Arbeit mit MigrantInnen mit Anerkennung durch das bfi (finanziert durch EQUAL) (25 Teilnehmer:innen)
Beratung und Entwicklung von Bildungsinstitutionen
  • 2015-2016 Erstellung eines Sprachförderkonzepts für die Abteilung Kindergärten der NÖ Landesregierung
  • 2013-2014 beratende Begleitung des Kooperativen Clusters „Umfassende Sprachförderung an der Nahtstelle Kindergarten Schule“ in NÖ ein Projekt im Auftrag des BMBF, in Zusammenarbeit mit dem LSR NÖ, Abt. Kindergärten, PH NÖ, BAKIP St. Pölten und BAKIP Wr. Neustadt.
  • 2011-2016 Thematische Stärkung und Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen sechs Kindergärten und drei Volksschulen zu den Themen Mehrsprachigkeit, Interkulturalität und Elternarbeit in der Stadtgemeinde Neunkirchen, im Auftrag der NÖ Landesakademie, finanziert von der Abteilung Kindergärten der NÖ Landesregierung.
Arbeit in NGOs
  • 1998-2007 Verein „Projekt Integrationshaus“, Unterricht und Koordination in und von Deutschkursen – Aufbau des Kursbereichs, Leitung von Sprachförderprogrammen im Auftrag des Innenministeriums und der Stadt Wien; Koordination von EU-Projekten zur Weiterbildung und Arbeitsmarktintegration von MigrantInnen und Flüchtlingen.
Unterricht Deutsch als Zweitsprache und Fremdsprache
  • 1998–2007 Verein Projekt Integrationshaus
  • 1996–1997 Unterrichtspraktikum an der Deutschabteilung der Universität Peking/China,
  • 1991-1998 freiberuflich Unterrichtende für Deutsch als Zweitsprache für Erwachsene u.a. für VHS und Österr. Landesverteidigungsakademie
Vorträge und Workshops

zu den Themen

  • Sprachenlernen im Kontext von Migration, Flucht und Trauma;
  • Sprachenpolitik;
  • Sprachentwicklung im Kontext von Mehrsprachigkeit.

im Auftrag von

  • Universitäten: Wien, Innsbruck, Graz, WU Wien, Bielefeld, Bremen,
  • Pädagogische Hochschulen: KPH Wien/Krems, Wien, NÖ, Kärnten, Burgenland, Steiermark
  • Bildungsdirektionen: Wien, NÖ, Kärnten
  • Kindergartenträger: Abteilung Kindergärten NÖ, Wiener Kinderfreunde
  • Erwachsenenbildung: Volkshochschulen Wien, Jena, IQ-Netzwerk Deutschland, Passage Hamburg, Agentur für Wirtschaft Schwerin, Goethe-Institut Singapur, Goethe-Institut Jakarta
  • NGOs: Arbeiterwohlfahrt Bielefeld, Diakone Nordrhein-Westfalen, L.I.F.E. Berlin
Netzwerke und Gremien
  • 2006–2008 Expertin für den Europarat/Language Division, Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „Language Integration of Adult Migrants“
  • 2003 Mitgründung des Netzwerks SprachenRechte
Auszeichnungen

Europäisches Siegel für Innovative Sprachenprojekte ESIS 2009 für das Sprachen- und Qualifikationsportfolio für MigrantInnen und Flüchtlinge

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Bücher
  • 2009 mit Nadja Kerschhofer-Puhalo (Hrsg.), Nachhaltige Sprachförderung. Zur veränderten Aufgabe des Bildungswesens in einer Zuwanderergesellschaft. Innsbruck/Wien/Bozen: Studienverlag.
Broschüren und Handreichungen
  • 2019 Handbuch zur reflektieren Praxis im Umgang mit Mehrsprachigkeit in Kindergärten und Schulen. Basiswissen und Reflexionsbögen zur Förderung institutioneller Mehrsprachigkeit. Broschüre herausgegeben von der Bildungsdirektion für Wien – Europabüro und Österreichische Kinderfreunde – Landesorganisation Wien. (Online-Zugriff)
  • 2005 mit Ilse Haslinger, Sprachen und Qualifikationsportfolio für MigrantInnen und Flüchtlinge, Handbuch und CD-Rom, Wien: Verein Projekt Integrationshaus. (Online-Zugriff)
    ausgezeichnet mit dem Europäischen Siegel für innovative Sprachenprojekte ESIS 2009
Artikel in Büchern
  • 2022 Mehrsprachigkeit und Identität, in: Magdalena Angerer-Pitschko/Wladimir Wakounig (Hrsg.), Mehrsprachigkeit, Identität und Bildung, Barleben: Leipziger Universitätsverlag, 33-46.
  • 2022 gem. mit Judith Purkarthofer, Sprachen sind wie Beziehungen, man muss sie pflegen in: Oliver Gruber/Michael Tölle (Hrsg.), Fokus Mehrsprachigkeit: 14 Thesen zu Sprache und Sprachenpolitik: Beiträge aus Österreich und Europa, ÖGB Verlag, 154-164.
  • 2022 Über Sprechen und Macht in Bildungseinrichtungen – ein Werkstattbericht, in: Amberg, Isabelle et al. (Hrsg.), Handlungsfeld Mehrsprachigkeit in der Elementar- und Primarstufe, Bielefeld: wbv, 51-61.
  • 2021 Die mehrsprachige Schule als sprachlich „sicherer Ort“ im Kontext von Migration und Trauma, in: Krobarth, Thomas, Doris Lindner, Susanne Scherf (Hrsg.) Brücken bauen. Migration – Flucht – Bildung. Lit Verlag, 85-102.
  • 2019 Sprachenlernen im Kontext von Flucht und Migration. Psychologische Aspekte und ihre Implikationen für den Deutschunterricht, in: Akbulut, Muhammed, Schmölzer-Eibinger, Sabine, Bushati, Bora (Hrsg.), Mit Sprache Grenzen überwinden – Sprachenlernen und Wertebildung im Kontext des gesellschaftlichen und politischen Wandels nach 2015, Waxmann, 215 – 228.
  • 2018 mit Elisabeth Freithofer, Verstehen hilft. Migrationsbedingte Diversität in der Supervision, in: Fürstaller Maria/Nina Hover-Reisner/Barbara Lehner (Hrsg.), Vielfalt in der Elementarpädagogik. Theorie, Empirie und Professionalisierung, Frankfurt a.M.: Debus-Pädagogik, S. 94-105.
  • 2016 Sprachenlernen nach der Flucht. Überlegungen zu Implikationen der Folgen von Trauma und Flucht für den Deutschunterricht Erwachsener, in: OBST (Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie) Heft 89,  Flucht. Punkt. Sprache., 109-132.
  • 2015 mit Doris Englisch-Stöllner, Sprachfördermodelle in Wien und Niederösterreich – ein Überblick, in Susanne Binder/Eva Kössner (Hrsg), Interkulturelles Mentoring, Innsbruck/Wien/Bozen: Studienverlag.
  • 2013 Deutsch lernen per Gesetz, in: de Cillia, Rudolf/Eva Vetter (Hrsg.), Sprachenpolitik in Österreich. Bestandsaufnahme 2011, Frankfurt am Main: Peter Lang, 48-67.
  • 2010 „Sie brauchen RICHTIGE Informationen, von jemanden, dem sie vertrauen.“ Eine Analyse der Weitergabe rechtlicher Informationen im Asylverfahren, in: Martina Riezner/Gabriele Slezak (Hrsg), Sprache und Translation in der Rechtspraxis (Stichproben. Wiener Zeitschrift für kritische Afrikastudien. Vienna Journal 19, 10. Jg), Wien: ECCo 175-196.
  • 2010 Zuwanderung und Sprachenpolitik der deutschsprachigen Ländern, in: Krumm, Hans-Jürgen/Christian Fandrych, Britta Hufeisen, Claudia Riemer (Hrsg.), Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Ein internationales Handbuch – Reihe Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (HSK), Berlin/New York: Walter De Gruyter, 107-123.
  • 2010 Sprache als Schlüssel zur Integration? Eine kritische Annäherung an die österreichische Sprachenpolitik im Kontext von Migration, in: Herbert Langthaler (Hrsg.), Integration in Österreich. Sozialwissenschaftliche Befunde, Innsbruck/Wien/Bozen: Studienverlag, 121-140.
  • 2009 Aus- und Weiterbildung für PädagogInnen im außerschulischen Bereich, in: Plutzar, Verena/Nadja Kerschhofer-Puhalo (Hrsg.) Nachhaltige Sprachförderung. Zur veränderten Aufgabe des Bildungswesens in einer Zuwanderergesellschaft. Innsbruck/Wien/Bozen: Studienverlag, 115-135.
  • 2003 mit Klaus-Börge Boeckmann/ Ulrike Eder/ Elisabeth Furch, Sprich Deutsch und du gehörst zu uns! Deutsch als Zweitsprache bei der Integration von MigrantInnen und in der LehrerInnenaus- und –fortbildung, in: Brigitta Busch/Rudolf de Cillia (Hrsg.), Sprachenpolitik in Österreich. Eine Bestandsaufnahme, Frankfurt am Main: Peter Lang, 43-52
  • 1999 Das Bild deutschsprachiger Länder im chinesischen Lehrwerk Grundstudium Deutsch, in: Fritz, Thomas (Hrsg.), bestandsaufnahmen. rassismus, menschenrechte, sprache, politik, Wien: Edition Volkshochschule, 85 – 106.
Artikel in Zeitschriften
  • 2019 Die Sprachen der Kinder am Übergang vom Kindergarten in die Volksschule, in: ÖDaF-Mitteilungen Heft 1+2/2019, 242-259.
  • 2014 mit Ingeborg Gredler: Sprachförderung im Kontext von Mehrsprachigkeit – ein Thema für das ganze Team, in Kita Aktuell 1/2014, 16-17.
  • 2013 mit Ingeborg Gredler: Sprachliche Bildung am Übergang „Vom Kindergarten in die Schule“, Kita Aktuell 5/2013, 126-127.
  • 2008 Über den Wert von Mehrsprachigkeit, in: GebärdenSache, JG 60, 2/2008, 19-20.
  • 2007 Lernen der Zweitsprache – Lernen in der Zweitsprache. Herausforderungen für Unterrichtende, in: Deutsch als Zweitsprache, Heft 3/2007, 9-15.
  • 2006 It takes two for tango und Musiker dazu oder Warum weder Sprache noch MigrantInnen alleine Integration leisten können, in: tribüne 2/2006, 14 – 17.
  • 2006 Ich bin mehr als die Sprachen, die ich spreche. Das Sprachen- und Qualifikationsportfolio für MigrantInnen und Flüchtlinge, in: ÖdaF-Mitteilungen 2006/1, 87–97.
  • 2006 Warum Deutschkurse keine Integrationskurse sein können. Zur Rolle von KursleiterInnen, in: ÖDaF-Mitteilungen 2006/1, 106-109.
  • 2005 Recht auf Sprache statt Deutsch als Pflicht. Das Netzwerk SprachenRechte, in: Perspektiven. Sonderheft der ÖdaF-Mitteilungen anlässlich der XIII. Internationalen Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer in Graz.
  • 2002 mit Susanna Buttaroni, Welche Mehrsprachigkeit fördert Europa?, in: Deutsch als Zweitsprache, Heft 3/2002, 18-26
  • 2001 „Spracherwerb von Flüchtlingen“ – in: Kaleidoskop. Sonderheft der ÖdaF-Mitteilungen anlässlich der XII. Internationalen Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer in Luzern, 66-71.
Online-Artikel
  • 2008 mit Hans-Jürgen Krumm, Tailoring language provision and requirements to the needs and capacities of adult migrants, in: Thematic Studies prepared for the Seminar „The linguistic integration of adult migrants“, 26-27 June 2008, Strasbourg. (Online-Zugriff)
  • 2008 mit Monika Ritter, Language learning in the context of migration and integration – Challenges and options for adult learners, in: Case Studies prepared for the Seminar „The linguistic integration of adult migrants“, 26-27 June 2008, Strasbourg. (Online-Zugriff)
  • 2008 Sprachliche Bildung erwachsener MigrantInnen als Aufgabe der Erwachsenenbildung, in: MAGAZIN erwachsenenbildung.at. Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs, Ausgabe 5, 2008. ISSN 1993-6818. Erscheinungsort: Wien. Veröffentlicht Oktober 2008. (Online-Zugriff)
  • 2001 Sprachanalysen – Sprachmacht und Ohnmacht. Über die Unzulänglichkeit und Undurchsichtigkeit einer sich etablierenden Begutachtungspraxis, in: asylkoordination aktuell 4/2001.
Artikel in Fachlexika
  • 2010 Einträge: Arbeitsmigrant/in, Arbeitsmigration, Assimilation, Ausländerrecht, Integration, Integrationsvereinbarung, Migrant/in, Migration, Selbstkonzept, Sprachenrecht – in: Barkowski, Hans/Hans-Jürgen Krumm (Hrsg.), Fachlexikon Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Tübingen/Basel: A. Francke Verlag.

Projekte

 
 
Sprache und Integration (Abgeschlossen)

Aktivitäten

Forschungsschwerpunkte & Projekte
  • Sprache und Integration mit Schwerpunkt auf den Spracherwerb erwachsener MigrantInnen
  • Sprachenrechte
  • Sprachenpolitik
Laufende Projekte
  • 2008-2010 „Sprache und Kultur. Mehrsprachigkeit und Interkulturalität im Kontext von Migration und Integration. Ein berufsbegleitender Lehrgang für PädagogInnen“ (in Kooperation mit dem Interkulturellen Zentrum, finanziert vom BMUKK), inhaltliche Leitung und wissenschaftliche Begleitung.
Abgeschlossene Projekte
  • 2008 „komm.weg. Kommunikationswege in Erstaufnahmestellen am Beispiel der EAST Ost (Traiskirchen)“. Mit Unterstützung des UNHCR, gefördert vom EFF.
  • 2007 The linguistic Integration of Adul Migrants/ European Commission. Participation and Contribtution to the Workinggroup „Portfolio“.

Virtuelle Bibliothek

Lehrveranstaltungen 2024S

  • 160135 PS Sprachenlernen im Kontext von Migration und Flucht

Lehrveranstaltungen 2023W

Lehrveranstaltungen 2022W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis