Viktor Suchy – Nachlassaufarbeitung : Darstellung von Leben, Werk und der Beziehung zu Josef Nadler

/ Yvonne Kramelhofer

Wien : 2015

Masterarbeit

Betreut von: Johann Sonnleitner

Einleitend wird in dieser Arbeit erklrt, wie es zur Aufarbeitung des Nachlasses von Viktor Suchy und zur Themenfindung gekommen ist, und wie der Nachlass aufgearbeitet und eingeteilt wurde. Es folgt eine grobe Gliederung der vorliegenden Masterarbeit, die einen berblick ber das zu darstellende Themengebiet gibt. Die vorliegende Masterarbeit behandelt im zweiten Teil Leben und Werk des Begrnders der Dokumentationsstelle fr neuere sterreichische Literatur Viktor Suchy. Anhand des Nachlasses und dem Interview mit seiner Tochter Renate Eissing-Suchy wurde eine Biografie zusammengestellt. Die Vita umreit die vielzhligen Stationen in seinem Leben und zeigt den Kampf Suchys gegen den Nationalsozialismus sowie die Grndung einer Institution fr Gegenwartsliteratur und Literatur von ins Exil getriebener Schriftsteller. Eine Auflistung seiner gesamten Werke folgt seiner Biografie. Es wird ein berblick ber das Verhltnis Suchys zum Katholizismus, Stndestaat und Nationalsozialismus gegeben. Der dritte Abschnitt zeigt die Situation der Universitt Wien whrend und nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Entnazifizierung der Universitt Wien und dem dazugehrigen Institut fr Germanistik spielt hier eine wesentliche Rolle. Ein Abriss ber die Situation der Universitt Wien whrend und nach dem Zweiten Weltkrieg sowie Details zum ?Fall Josef Nadler? wird zum besseren Verstndnis angefhrt. Die Vernderungen, die der Nationalsozialismus der Universitt Wien brachte und die Entnazifizierung dieser Institution, werden errtert. Im vierten Kapitel wird die Beziehung Viktor Suchys zu seinem Lehrer und Mentor Josef Nadler erlutert, sowie aufgezeigt, wie diese Bindung auf wissenschaftlicher sowie persnlicher Ebene aufrecht erhalten werden konnte. Die Beziehung Viktor Suchys zu seinem Lehrer Josef Nadler wird mittels diverser Artikel, die Suchy zu und ber Nadler verfasste und dem im Nachlass auffindbaren Briefverkehr analysiert und verschafft einen Einblick in diese ambivalente Konstellation der beiden Persnlichkeiten. Den letzten Bereich der Masterarbeit nimmt die Bibliografie Viktor Suchys ein. Sie umfasst eine Vielzahl an diversen Texten. Diese sind in selbststndige und unselbststndige Publikationen wie Rezensionen und Artikel sowie Einleitungen, Nachworte, Vortrge, Hochschulschriften, Interviews und Herausgeberttigkeiten eingeteilt. Den aussagekrftigsten Teil nehmen die Rundfunkmanuskripte ein, welche die Zeit, in der sie entstanden sind, widerspiegeln.