Subversive Körperlichkeit am Beispiel des Romans „Feuchtgebiete“ von Charlotte Roche

/ Andrea Reischl

Wien : 2010

Diplomarbeit

Betreut von: Pia Janke

Charlotte Roche zeichnet in ihrem 2008 erschienenen Roman Feuchtgebiete ein weibliches Krperbild, das sich dem gesellschaftlich propagierten Idealbild des schnen, makellosen und reinen Frauenkrpers widersetzt. Diese Arbeit soll zeigen, inwiefern der Text in seiner Schreibtendenz als Verweigerungsstrategie von hegemonialen Diskursen ber den weiblichen Krper gelesen werden kann. Dazu werden zunchst ausgewhlte soziokulturelle, philosophische und feministische Thesen zum Krper dargestellt, um das reziproke Verhltnis zwischen diesem und den sozialen Gegebenheiten darzulegen. Im Anschluss daran werden Diskurse unterschiedlicher Wissensdisziplinen kritisch betrachtet, die im Laufe der Geschichte zur Konstruktion und sozialen Inszenierung einer ?idealen Weiblichkeit" beigetragen haben, wobei hier der Fokus auf der zentralen Rolle des Frauenkrpers als Austragungsort von Einschreibungstendenzen liegt. Nach einem Verortungsversuch des weitlufigen Begriffes Subversion als Sichtbarmachung von gesellschaftlichen Normen wird der Frage nachgegangen, inwiefern die Darstellung des Krpers als subversives Ausdrucksmittel fungieren kann. In der Analyse des Primrtextes wird herausgearbeitet, wie Charlotte Roche mit dem Stilmittel des konsequenten Tabubruchs sowie der hufigen textimmanenten Verweise auf Groteskes und Ekelassoziationen die am Krper manifest werdenden Diskursivierungen von ?Weiblichkeit? wie Schnheit, Schamempfinden und Reinheit untergrbt. Es wird gezeigt, wie durch den Einsatz von visuellen Textelementen die voyeuristische Blickstruktur aufgebrochen und dadurch herkmmliche visuelle Reprsentationsmechanismen von Weiblichkeitsbildern dekonstruiert und subvertiert werden. Den Abschluss der Textanalyse bildet die Hinterfragung des im Text prsentierten Konzepts von Sexualitt. Anhand der Ergebnisse der Textanalyse wird am Ende dieser Arbeit die Frage errtert, inwiefern die im untersuchten Text prsentierte Krperkonzeption im Sinne einer weiblichen Selbstermchtigung gelesen werden kann und sich Feuchtgebiete letztendlich als subversiver Text festmachen lsst.