Eine Reise im Stillstand : thematische, intertextuelle und musikalische Bezüge zu Wilhelm Müllers und Franz Schuberts „Winterreise“ in Elfriede Jelineks „Winterreise“

/ Cornelia Wech

Wien : 2014

Diplomarbeit

Betreut von: Pia Janke

Im Jahr 2011 verffentlichte Elfriede Jelinek das Theaterstck Winterreise. Der Titel des Texts scheint nicht zufllig gewhlt, sondern stellt einen Verweis zu Franz Schuberts Liederzyklus Winterreise dar, welcher wiederum auf Wilhelm Mllers gleichnamigen Gedichtzyklus basiert. Dies ist jedoch nur der erste von vielen Bezgen zu Mllers/Schuberts Werk. In dieser Arbeit sollen all jene Verbindungen zwischen Mllers/Schuberts Gedicht-/Liederzyklus und Jelineks Theatertext aufgezeigt und interpretiert werden, um verstndlich zu machen, wie viele und enge Verknpfungen es zwischen dem Werk Mllers/Schuberts und Jelineks gibt. Dazu werden intertextuelle Bezge zum Prtext analysiert, ebenso wie verschiedene Thematiken, die einen Schwerpunkt in Jelineks aber auch in Mllers/Schuberts Winterreise darstellen. Zudem wird auf strukturelle Gemeinsamkeiten zwischen Schuberts und Jelineks Winterreise eingegangen, denn, auch wenn es sich bei dem einen Werk um ein musikalisches und bei dem anderen um ein dramatisches Stck handelt, weisen die beiden dennoch strukturelle hnlichkeiten auf. Dabei kann festgestellt werden, dass es sowohl in Mllers/Schuberts Gedicht-/Liederzyklus als auch in Jelineks Theatertext weder auf inhaltlicher noch auf struktureller Ebene ein Fortschreiten bzw. eine Entwicklung gibt, sondern eine kreisfrmige Bewegung um einzelne Motive und Elemente der Werke gegeben ist. Dieses Kreisen um einzelne Elemente in Mllers/Schuberts und Jelineks Winterreise bringt den Effekt einer Nichtsgewissheit mit sich, den Jelinek zwar nur anderen Knstler/innen zuschreibt, der jedoch auch ihr eigenes Werk definiert. Erst durch die Betrachtung von Mllers/Schuberts Werk und den Verknpfungen zwischen den verschiedenen Versionen der Winterreise ist ein Verstndnis der Jelinek?schen Winterreise mglich, welche ein ebenso nichtsgewisses Werk wie die Kompositionen Schuberts darstellt.