Vorlesungs­verzeichnis

Landschaft

420006 SE 2022W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende der Germanistik:

Nächster Termin

Wednesday, 14.12.2022 14:00-16:00 Ort in u:find Details

 

Beginn: Mi.: wtl. 12.10.2022 bis 25.01.2023; Uhrzeit: 14.00-16.00 Uhr; Ort: Hauptgebäude, Büro Prof. Horn, Stiege 7, 1. Stock Unterteilung ZG 201.153. Das Seminar wird zweiwöchig stattfinden (90 Min), zusätzlich gibt es zwei Studientage (jeweils ca. 6 Std) mit auswärtigen Vorträgen im Dezember und Januar.

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Landschaft ist ein Format der neuzeitlichen Naturwahrnehmung. In Malerei, Literatur, aber auch Geographie werden Räume kulturell als ästhetische oder naturhafte Einheiten erfasst. Vor allem die Landschaft als ästhetisches Objekt beschäftigt die Geisteswissenschaften seit Langem. Zeigt sich in ihr eine Verlusterfahrung von Natur oder eher ihre kulturelle Wiederaneignung? Wie/was genau wird als „Landschaft“ erfasst? Das Seminar wird sich zunächst mit der Geschichte der Landschaftstheorien beschäftigen (Simmel, Ritter, Cosgrove, Sieferle). Es wird sich in einem zweiten Schritt damit beschäftigen, ob und wie Landschaft in Zeiten einer tiefgreifend von Zivilisation und Technik verwandelten Natur noch als Konzept verwendet werden kann. Was sind „Landschaften“ im Anthropozän? Wie muss Landschaft neu gefasst werden? Wir werden im zweiten Teil des Seminars aktuelle theoretische Vorschläge untersuchen, die versuchen, diesem Sachverhalt gerecht zu werden (Tsing, Bennett, Andermann, Naqvi) Das Seminar wird zweiwöchig stattfinden und zusätzlich zwei längere Studientage umfassen, in denen Gäste ihre Positionen vorstellen und diskutieren werden.
Vorbereitend für die erste Sitzung am 12.10. sollte gelesen werden: Thomas Kirchhoff: Art. "Landschaft" gelesen werden - auf Moodle.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Vorstellung eines Themenkomplexes und Moderation der Diskussion. Kurze schriftliche Ausarbeitung.

 

Literatur

Cosgrove, Denis E. / Daniels, Stephen (Hg.): The Iconography of Landscape. Essays on the Symbolic Representation, Design, and Use of Past Environments. Cambridge 1988.
Kirchhoff, Thomas / Trepl, Ludwig (Hg.): Vieldeutige Natur. Landschaft, Wildnis und Ökosystem als kulturgeschichtliche Phänomene. Bielefeld 2009
Ritter, Joachim [1963]: Landschaft. Zur Funktion des .sthetischen in der modernen Gesellschaft 1989 In: ders. (Hg.): Subjektivität. Sechs Aufsätze. Frankfurt / M.: 141 – 163, 172 – 190.
Sieferle, Rolf P.: Entstehung und Zerstörung der Landschaft. In: Smuda, M. (Hg.): Landschaft. Frankfurt / M. 1986: 238 – 265.
Simmel, Georg [1913]: Philosophie der Landschaft. In: Ders., Brücke und Tür.
Essays des Philosophen zur Geschichte, Religion, Kunst und Gesellschaft. Stuttgart 1957: 141 – 152.
Anna Tsing/Heather Swanson (Hg): Arts of Living on a Damaged Planet. Ghosts and Monsters of the Anthropocene, Minneapolis 2017.
Jens Andermann u.a. (Hg.): Natura. Environmental Aesthetics After Landscape, Berlin/Zürich 2018.
Jane Bennett, Vibrant Matter: A Political Ecology of Things, Durham 2010
Fatima Naqvi: The Insulted Landscape. Postwar German Culture 1960–1995, Würzburg 2021.

 

Prüfungsstoff

Der Leistungsnachweis muss sich auf die im Seminar behandelten Texte beziehen. Der Stoff des Seminars wird auf Moodle zur Verfügung gestellt.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Zulassung zum Doktoratsstudium. Die Leistungsbewertung beurteilt inhaltliche Klarheit, thematische Vollständigkeit, sprachliche Präzision und Klarheit.