Vorlesungs­verzeichnis

Der Dialog in Hörspielen

170500 UE 2022S

Ansicht in u:find »

Vortragende der Germanistik:

Die Sitzung am 24.06.2022 16:45-18:15 findet im Seminarraum 2H316 (ein Stock tiefer als 2H467) statt.

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem Seminar geht es um eine eingehende Analyse des Dialogs in Hörspielen. Was sind seine spezifischen Funktionen im Hörspiel? Was ist seine typische Struktur in dieser radiofonen Kunstform? Diese zentralen Fragen sollen weiterführend auch im Vergleich mit anderen dramatischen Kunstformen erörtert werden. In Form des gemeinsamen Hörens von ausgewählten Hörspielproduktionen sollen Dialoge im Hörspiel erst praktisch erschlossen, dann umfassend diskutiert und eingeordnet werden; diese analytischen Ergebnisse werden durch Exkurse zu anderen dramatischen Kunstformen flankiert. Studierende können am Ende des Seminars einen zentralen Teilaspekt von Hörspielen, den Dialog, formal identifizieren und ästhetisch einordnen. Sie sind anhand dieses Teilaspekts auch befähigt, dramatische Kunstformen generell klarer voneinander abzugrenzen bzw. Korrespondenzen zwischen ihnen herzustellen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Abschlussarbeit (50 %), Referat oder Hausübung (35%), Diskussion und Mitarbeit in der LV (15 %)

 

Prüfungsstoff

Inhalt der LV

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Interesse am Thema und Bereitschaft zur intensiven Auseinandersetzung mit den zu analysierenden Hörbeispielen der Lehrveranstaltung, mündliche und schriftliche Mitarbeit. Alle prüfungsimmanenten LV sind anwesenheitspflichtig. Studierende haben das Recht auf drei Abwesenheiten. Im Fall von weiteren Abwesenheiten sind ihre Leistungen, sofern keine triftigen Gründe einsichtig gemacht werden können (die Einschätzung obliegt den LV-LeiterInnen), negativ zu benoten.