Vorlesungs­verzeichnis

Masterseminar NdL: Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften

100240 SE 2020W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Robert Musils monumentaler Romantorso 'Der Mann ohne Eigenschaften' (1930/32) gilt international neben James Joyces 'Ulysses' und Marcel Prousts 'A la recherche du temps perdu' als eines der Hauptwerke des klassisch-modernen Romans. Erzählt und reflektiert wird darin über die Habsburgermonarchie im letzten Friedensjahr vor dem Ersten Weltkrieg und über die Gründe des Kriegsausbruchs, der den Untergang des alten Europa bedeutete. In kritischer Auseinandersetzung mit der Musil-Forschung und den diskurs- und ideengeschichtlichen Kontexten sowie mit Musils eigenen theoretischen Überlegungen zielt das Masterseminar auf exemplarische Lektüren und Analysen dieses äußerst komplexen und anspruchsvollen Textes sowie seiner nachgelassenen Teile, wobei seiner historischen Diagnostik ein besonderes Augenmerk gewidmet ist. Voraussetzung für eine sinnvolle Teilnahme ist die Kenntnis des Ersten Buchs (1. und 2. Teil), wenn möglich auch des Zweiten Buchs (3. Teil).
Ein zentrales Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vermittlung von Kompetenzen der Lektüre und Analyse anspruchsvoller literarischer Texte sowie von Kompetenzen zu ihrer historischen Kontextualisierung, darüber hinaus die Vermittlung von Spezialwissen zur Literatur- und Kulturgeschichte der deutschsprachigen – insbesondere der österreichischen – Moderne (1. Hälfte des 20. Jahrhunderts) sowie von literatur- und kulturtheoretischen Kenntnissen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Impulsreferate und Thesenpräsentationen (inkl. PPP) auf der Basis eigener Textlektüre und der vorliegenden Sekundärliteratur, aktive Teilnahme an der Seminardiskussion, Verschriftlichung einer Seminararbeit bis zum 15. März 2021.

 

Literatur

Als Textgrundlage dient: Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften. Roman. 2 Bde. Hg. v. Adolf Frisé. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1978 u.ö.
Zur ersten Orientierung: Wolfdietrich Rasch: Über Robert Musils Roman 'Der Mann ohne Eigenschaften'. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1967.
Zum Kontext: Karl Corino: Robert Musil. Leben und Werk in Bildern und Texten. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1988; ders.: Robert Musil. Ein Biographie. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 2003; Oliver Pfohlmann: Robert Musil. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 2012; Robert-Musil-Handbuch. Hg. v. Birgit Nübel u. Norbert Christian Wolf. Berlin/Boston: de Gruyter 2016.

 

Prüfungsstoff

Kenntnis des literarischen Textes und maßgeblicher zeitgenössischer Kontexte; kulturtheoretisches und kulturhistorisches Wissen.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Hauptgewicht der Beurteilung liegt auf der schriftlichen Arbeit; darüber hinaus werden weitere Leistungen wie Referat, Beteiligung an der Seminardiskussion etc. bei der Notengebung berücksichtigt. Der Haupttext der einzureichenden schriftlichen Arbeit soll sich am Richtwert von 25 Seiten orientieren (12 pkt., anderthalbzeilig).