Vorlesungs­verzeichnis

DaF/Z: Themen der Sprachlehr- und Lernforschung

100224 SE-B 2024S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Nächster Termin

Donnerstag, 27.06.2024 18:30-20:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel des Seminars ist es, dass Sie eine Bachelorarbeit im Themenfeld Sprachlehr- und Sprachlernforschung des Deutsch als Fremd- und Zweitsprache verfassen und die hierfür notwendigen Forschungsmethoden kennen und anwenden können.
Am Ende des Semesters sollen die Studierenden:
• die wichtigsten Methoden der Sprachlehr- und Sprachlernforschung des Deutsch als Fremd- und Zweitsprache kennen und anwenden können;
• ein Exposé (unter Berücksichtigung von Forschungsfrage, Ziel, Methode und Material) formulieren, präsentieren und verteidigen können;
• mit den Erfordernissen der Textsorte Bachelorarbeit und ihre Teilbereiche (Abstract, Zusammenfassung, Methodenbeschreibung, Literaturverzeichnis) vertraut sein und diese sprachlich bewältigen können;
• die eigene Bachelorarbeit unter Berücksichtigung aller Qualitätskriterien verfassen können.

Inhalte des Seminars:
Vorstellen und Erproben von Forschungsmethode zur Sprachlehr- und Sprachlernforschung;
Vorstellung von Projekten zur Sprachlehr- und Sprachlernforschung;
Erarbeitung und Diskussion eines Exposés zur Bachelorarbeit;
Reflexion der Wissenschaftssprache und von wissenschaftlichen Textsorten;
Erstellen eines Literaturverzeichnisses zur Bachelorarbeit inkl. Umsetzung von Zitierregeln;
Ausarbeitung der Bachelorarbeit

Methoden:
In den einzelnen Seminareinheiten erfahren sie die wichtigsten Richtlinien für das Verfassen einer Bachelorarbeit, außerdem werden Sie unter Anwendung von Methoden aus der Schreibberatung auf das Verfassen der Bachelorarbeit vorbereitet und diskutieren einzelne Zwischenprodukte. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die gemeinsame Erarbeitung des Forschungsthemas und -ziels in Kleingruppen, wobei besonderes Augenmerk auf die Kohärenz des Forschungsvierecks (Frage, Ziel, Methode, Material) gelegt wird.
In Form einer diskursiven Auseinandersetzung mit Beispielen lernen Sie verschiedene Methoden und Projekte der Sprachlehr- und Lernforschung des Deutschen als Zweit- und Fremdsprache kennen, wobei Sie sich bei einem Beispiel vertiefen und dieses auch präsentieren, während Sie zu anderen Beispiele die entsprechende Basisliteratur lesen sollen und auf dieser Basis Einsatzmöglichkeiten und die Tauglichkeit für einzelne Forschungsfragen diskutieren.
In einem Miniprojekt wird in der Gruppe eine der Methoden ausprobiert, Probedaten erhoben und ausgewertet, so dass Sie eine Orientierung für den empirischen Teil der eigenen Bachelorarbeit haben.
Das ausgearbeitete Exposé Ihrer Bachelorarbeit präsentieren Sie Ihren Mitstudierenden, die in einer kollegialen Beratung dieses kritisiere, schärfen und Ihnen kritische Anregungen geben.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').
Die Verwendung von KI für die Erarbeitung der Rechercheaufgaben oder der Bachelorarbeit ist nicht zulässig.

Umfang der Abschlussarbeiten: Bachelorarbeiten 30 Seiten Haupttext

Mehrere Teilaufgaben, die auf die Bachelorarbeit vorbereiten, während des Semesters (gesamt 50 von 100 Punkten):
• Vorstellen einer Forschungsmethode zur Sprachlehr- und Sprachlernforschung (Referat)
• Datenerhebung und Auswertung zu einem Themenbereich der Sprachlehr- und Sprachlernforschung (Miniprojekt)
• Begriffsdefinition und Zusammenfassung eines Fachtextes (schriftlich)
• Präsentation und Diskussion des eigenen Forschungskonzeptes (Exposé)
• Stundenprotokoll
• Mitarbeit
• Bachelorarbeit (60 von 110 Punkten)

Abgabetermin: 15.9.2024

 

Literatur

Einzelne Lesetexte zu Forschungsprojekten- und Methoden (im Handapparat) sowie eigene Literatur spezifisch für die eigene Bachelorarbeit.
Details werden auf Moodle bekanntgegeben.

Albert, Ruth / Marx, Nicole (2010): Empirische Arbeiten in Linguistik und Sprachlehrforschung. Tübingen: Narr Studienbücher.

Edmondson, Willis J. / House, Juliane (20063): Einführung in die Sprachlehrforschung. Tübingen, Basel: UTB, Francke.

Kniffka, Gabriele / Siebert-Ott, Gesa (20123): Deutsch als Zweitsprache. Lehren und Lernen. Paderborn: UTB.

Müller, Natascha / Kupisch, Tanja / Schmitz, Katrin / Cantone, Katja (20072): Einführung in die Mehrsprachigkeitsforschung. Tübingen: Narr Studienbücher.

Settinieri, Julia / Demirkaya, Sevilen / Feldmeier, Alexis / Gültekin-Karakoc, Nazan / Riemer, Claudia (Hg) (2014): Empirische Forschungsmethoden für Deutsch als Zweitsprache. Paderborn: UTB

Barkowski, Hans / Krumm Hans-Jürgen (Hg.) (2010): Fachlexikon Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Tübingen: Francke.

Krumm, Hans-Jürgen / Fandrych, Christian / Hufeisen, Britta / Riemer, Claudia (2010): Deutsch als Fremd- und Zweitsprache: Ein internationales Handbuch (2 Bände). Berlin, New York: de Gruyter

 

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mit dem geforderten Endprodukt einer eigenen Bachelorarbeit
Abgabe der Bachelorarbeit (Umfang 30 Seiten Haupttext) sowie Erledigung mehrerer Rechercheaufgaben, die auf die Bachelorarbiet vorbereiten (Details dazu siehe auf Moodle)

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Umfang der Abschlussarbeiten: Bachelorarbeiten 30 Seiten Haupttext

Als Mindestanforderung gilt, dass das Thema, das Ziel und die Methode der Bachelorarbeit klar erkennbar sind, die wichtigste Basisliteratur im theoretischen Teil berücksichtigt und verarbeitet wurden und der empirische Teil nachvollziehbar die eigene Forschung auswertet und darstellt.
Die einzelnen Teilaufgaben, die während des Semesters zu erbringen sind, werden mit Punkten bewertet, diese gelten als Bonuspunkte für die Bachelorarbeit. Die Bachelorarbeit selbst wird nach den Richtlinien "guten wissenschaftlichen Arbeitens" bewertet und muss die formalen Richtlinien der Universität Wien ebenso erfüllen als auch ein Thema inhaltlich stichhaltig darstellen und in den größeren Forschungskontext eingliedern.
Der genaue Punkteschlüssel findet sich auf Moodle.