Vorlesungs­verzeichnis

Neuere deutsche Literatur: Kinderliteratur und europäische Avantgarde

100216 MA 2010W

Ansicht in u:find »

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem Seminar wird der wechselseitige Einfluss von europäischer Avantgarde, zeitgenössischer Pädagogik und Kinderliteratur von der Jahrhundertwende bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges an ausgewählten Beispielen demonstriert. Das Spektrum der zu untersuchenden Werke umfasst dabei verschiedene kinderliterarische Genres: Bilderbuch, Lyrik, Märchen und Roman. Es wird herausgearbeitet, inwiefern die Reformpädagogik der Jahrhundertwende, aber auch die pädagogischen Schriften von Giovanni Belgrano und Maria Montessori das Interesse avantgardistischer Künstler an der Welt und Kultur der Kinder weckten. In einem weiteren Schritt wird der Einfluss avantgardistischer Kunstströmungen (Konstruktivismus, Dadaismus, Expressionismus, Neue Sachlichkeit) auf die Konzeption kinderliterarischer Werke herausgestellt. Folgende Werke liegen u.a. der Seminararbeit zugrunde: Bertolt Brecht: Die drei Soldaten (1932); Friedrich Böer: Drei Jungen erforschen eine Stadt (1933); Blaise Cendrars: Kleine Negermärchen für weiße Kinder (1921); Daniil Charms: Gedichte und Geschichten für Kinder (1928-1937); Lyonel Feininger: The Kin-der-Kids (1906); Erich Kästner: Emil und die Detektive (1929); El Lissitzky: Eine Geschichte von zwei Quadraten (1922); Joachim Ringelnatz: Kinder-Verwirr-Buch (1931); Kurt Schwitters: Die Scheuche (1925).

 

Literatur

Cornelia Klinger: Das Jahrhundert der Avantgarden. München: Fink 2004. - Birte Tost: Moderne und Modernisierung in der Kinder- und Jugendliteratur der Weimarer Republik. Frankfurt: Peter Lang 2005.