Vorlesungs­verzeichnis

Ältere deutsche Literatur: Alte Texte Lesen

100215 PS 2010S

Ansicht in u:find »

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Proseminar soll in grundlegende Probleme des Verstehens älterer deutscher Texte einführen und dabei die wichtigsten Gattungen und Vertreter der deutschen Literatur der frühesten Epochen vorstellen. Es beginnt mit einem systematischen Teil, der auf die Poetik, Hermeneutik, Soziologie und Überlieferung älterer Texte sowie ihre sprachliche Verfaßtheit konzentriert ist. Der Teil zu Gattungen und Autoren schließt sich an. Gelesen werden u.a. Auszüge aus Artusromanen, Minnelieder, Sangsprüche, das Nibelungenlied, Gottfrieds von Straßburg Tristan und Isolde, Wolframs von Eschenbach Parzival und Kleinepik. Die meisten Texte sind in Reclam-Ausgaben erreichbar, anderes wird in einem Reader (erreichbar unter www.sabine-seelbach.de ) bzw. in Kopie bereitgestellt. Leistungsnachweise werden in mündlicher (Referate) und schriftlicher Form (Hausarbeit) erbracht. Der Seminarplan wird in der ersten Sitzung ausgegeben.

 

Literatur

Althochdeutsche Literatur. Eine kommentierte Anthologie. Übersetzt, herausgegeben und kommentiert von Stephan Müller. Stuttgart (Reclam) 2007; Dieter Kartschoke: Geschichte der deutschen Literatur im frühen Mittelalter. München 1990 (DTV 4551); Joachim Bumke: Geschichte der deutschen Literatur im hohen Mittelalter. München 1990 (DTV4552); Thomas Cramer: Geschichte der deutschen Literatur im späten Mittelalter. München 1990 (DTV 4553).
Einen Überblick über einschlägige Literatur zu Einzelfragen finden Sie im Reader.