Vorlesungs­verzeichnis

DaF/Z: Deutsch als Zweitsprache - sprachliche Bildung und Sprachförderung

100212 SE-B 2023W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Lehrveranstaltung werden Studierende in der Entstehung ihrer Bachelorarbeiten begleitet. Die Themen der Arbeiten werden aus dem Forschungsfeld "Deutsch als Zweitsprache" gewählt. Von einem generellen Überblick über Themen des Feldes ausgehend werden spezifische Interessen und Fragestellungen identifiziert, entlang derer die einzelnen Arbeiten geschrieben werden. Nach Identifikation von Themen und Fragestellungen wird der Fokus auf die Entwicklung der einzelnen Arbeiten gelegt, die in der Gruppe bzw. in Kleingruppen besprochen und reflektiert werden.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Vorstellung einer*eines Wissenschaftler*in oder einer Forschungsgruppe, der*die im Feld der jeweiligen BA-Arbeit tätig sind/waren; geleitete und schriftliche Auseinandersetzung mit zwei Artikeln, die für die eigene BA-Arbeit wichtig sind; eine Kurzvorstellung der (geplanten) Bachelorarbeit gegen Mitte des Semesters und die Bachelorarbeit selbst sind Gegenstand der Leistungskontrolle.

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

 

Literatur

Für einen generellen Orientierung für die Themenfindung der eigenen BA-Arbeit kann folgendes Handbuch verwendet werden:

Ahrenholz, Bernd/ Oomen-Welke, Ingelore (2017, Hrsg.): Deutsch als Zweitsprache. Baltmannsweiler (Schneider)
und je nach Bachelorarbeit individuell zu vereinbarende Literatur.

Weitere spezifische Literatur wird auf der Moodlelernplattform bekannt gegeben oder zur Verfügung gestellt bzw. während des Semesters recherchiert.

 

Prüfungsstoff

Es findet keine "klassische" Prüfung statt. Die Studierenden erarbeiten ihre Bachelorarbeit und im Zuge dessen werden verschiedene kleinere Leistungen erbracht (s.o.)

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit (es darf zweimal gefehlt werden)
Vorstellung einer/eines Wissenschaftlerin/Wissenschaftlers oder einer Forschungsgruppe (10% der Gesamtnote)
Schriftliche Auseinandersetzung mit zwei für Ihre Arbeit relevanten Artikeln (20 % der Gesamtnote)
Kurzvorstellung der BA-Arbeit (10 % der Gesamtnote)
BA-Arbeit (60 % der Gesamtnote)

Notenvergabe: 50-59 Punkte: 4; 60-79 Punkte: 3, 80-89 Punkte: 2; 90-100 Punkte: 1

INFORMATIONEN DER Studienprogrammleitung der Germanistik:
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Umfang der Abschlussarbeiten: Bachelorarbeiten 30 Seiten HaupttextPrüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

Umfang der Abschlussarbeiten: Bachelorarbeiten 30 Seiten Haupttext