Vorlesungs­verzeichnis

Masterseminar NdL: Christa Wolf. Literarisches Werk und Essays

100160 SE 2021W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

ab sofort bis auf weiteres digital. Zugang zum Seminar über das Tool Collaborate auf. moodle

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Büchner-Preis-Trägerin Christa Wolf (1929-2011) ist zweifelsohne die renommierteste Autorin der DDR, die nach dem Mauerfall 1989 in den bundesdeutschen Medien wegen ihrer Loyalität gegenüber dem sozialistischen Staat massiv attackiert wurde, obwohl ihr auch in der DDR wegen mancher Publikationen (v. a. wegen Nachdenken über Christa T.) Schwierigkeiten bereitet wurden. In Grundzügen soll die Literaturpolitik der DDR (siehe Emmerich) und die Dynamik der Wende rekonstruiert werden, um zu einem adäquaten Verständnis ihrer Hauptwerke bis 1990 zu gelangen. Unter ihrem Spätwerk fand besonders die "Stadt der Engel" besondere Beachtung.

(Aktuelle Ausgaben im Suhrkamp-Verlag, Asterix: Text auf moodle)
1. Der geteilte Himmel. Erzählung. (1963) 2008.
2. Nachdenken über Christa T. (1968) 2009.
3. Kindheitsmuster. (1976) 2007
4. Kein Ort. Nirgends. (1979), 2007*
5. Kassandra. Erzählung. (1983) 2011
6. Voraussetzungen einer Erzählung: Kassandra. Frankfurter Poetik-Vorlesungen. (1983) 2008
7. Was bleibt. Erzählung. (1990) 2007
8. Christa Wolf: Im Dialog. Aktuelle Texte. 1990*
Medea. Stimmen, Roman. (1996) 2010
10. Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud. 2010
11. Sämtliche Essays und Reden. 3Bde. 2021 (Kleine Auswahl wird auf moodle hochgeladen)

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Lektüre, Diskussionsbereitschaft, Referat und schriftliche Arbeit.

 

Literatur

Wolfgang Emmerich: Kleine Literaturgeschichte der DDR. (Letzte Auflage 2007)
Franz Baumer: Christa Wolf. Berlin: Colloquium 1988*
Therese Hörnigk: Christa Wolf. Göttingen: Steidl 1989*
Sonja Hilzinger. Christa Wolf. Frankfurt: Suhrkamp 2007

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.Umfang der Abschlussarbeiten: Seminararbeiten 25 Seiten HaupttextModul V Masterseminar mit Zusatzleistung aus dem Master Deutsche Philologie (12 ECTS): Für die Aufwertung des Seminars um 6 ECTS muss eine verpflichtende schriftliche Mehrleistung (10 Seiten Haupttext) erbracht werden, d.h. es muss eine Seminararbeit im Umfang von 35 Seiten Haupttext verfasst werden.