Vorlesungs­verzeichnis

Sprachwissenschaft: Syntax

100160 PS 2011W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Was ist ein Satzglied? Was ist der Unterschied zwischen Subjekt und Substantiv? Wie oft hört man diese Fragen!
Im Rahmen des Proseminars werden auf der Satzebene die Methoden der Satzgliedbestimmung im Satzkontinuum und die Satzglieder dargestellt, auf der Ebene des Ganzsatzes werden die Elementarsätze in Bezug auf ihre Form, Funktion, Stellung und Abhängigkeitsgrad bestimmt. Des weiteren werden die unterschiedlichen Möglichkeiten der Satzverknüpfung besprochen: parataktische Verknüpfungen (Satzreihen auf Hauptsatz- und Gliedsatzebene) und hypotaktische Verknüpfungen (Satzgefüge).
Bei der Bestimmung der Satzglieder werden zwei syntaktische Beschreibungsmodelle in Betracht gezogen: die Dependenzgrammatik und die traditionelle Grammatik.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

aktive Teilnahme, Durchführung kleinerer Hausarbeiten, Klausur

 

Literatur

Altmann, Hans / Hahnemann, Suzan (2010): Prüfungswissen Syntax. Arbeitstechniken, Klausurfragen, Lösungen. 4. Aufl. Göttingen.

Duden-Grammatik (2006): Grammatik der deutschen Gegenwartssprache. Hrsg. von der Dudenredaktion. Bearb. von Peter Eisenberg, Jörg Peters u. a. 7. Aufl. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich. (Duden 4).

Eisenberg, Peter (2006): Grundriß der deutschen Grammatik. Der Satz. 3. Aufl. Stuttgart u.a.

Engel, Ulrich (2009): Syntax der deutschen Gegenwartssprache. 4. Aufl. Berlin. (Grundlagen der Germanistik 22).

Helbig, Gerhard / Buscha, Joachim (2007): Deutsche Grammatik. Ein Handbuch für den Ausländerunterricht. Berlin u.a.

 

Prüfungsstoff

Vortrag, Referat, Lehrgespräch, syntaktische Analyse

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Proseminar stellt zwei syntaktische Analysemodelle dar, eines aus dependentieller Sicht und eines, auf der Anschauung der traditionellen Grammatik gründend, die z. B. im Schulunterricht angewandt werden können.