Vorlesungs­verzeichnis

SpraWi: Variation und Stil

100144 SE-B 2024S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Nächster Termin

Dienstag, 25.06.2024 11:30-13:00 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele
„Stilistik“ klingt zunächst trocken und verstaubt. Die LV soll aber zeigen, dass sprachlicher Stil grundlegend für jede Produktion und Rezeption sprachlicher Äußerungen ist, von Alltagstextsorten wie Zeitungsartikel, Rezepte, Gebrauchsanweisungen u.a.m. bis hin zu den größten literarischen Leistungen. Die Linguistische Stilistik als wissenschaftliche Disziplin wurde erst in den letzten Jahrzehnten entdeckt und systematisch auf-und ausgebaut. „Stil“ wird einerseits als das Vorhandensein und Fehlen bestimmte systemlinguistischer Merkmale (zB Wortwiederholungen, Pro-Formen), aber auch als Element der parole betrachtet. Schließlich kann auch ein handlungstheoretischer Ansatz, bei dem „Stil“ erst bei der Produktion und Rezeption entsteht, verfolgt werden. Wir werden uns mit all diesen Aspekten und darüber hinaus mit folgenden Themen beschäftigen. Im Vordergrund steht dabei die Beschäftigung mit realen Texte, etwa Literatur oder Massenmedien.
- Stiltheorie: Definition, Auftreten, Merkmale
- Stilistik als wissenschaftliche Disziplin
- Literarischer Stil
- Epochen-, Textsorten-, Personalstil (zB „Klassik“, „Roman“, „Goethe“)
- Stil im Rahmen von Produktion und Rezeption
- Stil und Textlinguistik
- Stil in den (modernen) Medien
- "Populäre" Stilistik: Stilfibeln
- Was ist „schlechter Stil“? Gibt es das überhaupt?
- Stil und Grammatik
- Stil und Rechtschreibung

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').
Referat (mit Folienpräsentation), schriftliche Arbeit, Mitarbeit, schriftliche Übungen. Die Note setzt sich zusammen aus:
Referat 30%
Seminararbeit mit mind. 30 Seiten Haupttext: 60%
Mitarbeit, Übungen: 10%
Mindestanforderungen
Der Einsatz von KI wie ChatGPT ist ausdrücklich untersagt

 

Literatur

Wird ab der 1. Einheit laufend bekanntgegeben; selbstständiges Bibliografieren.

 

Prüfungsstoff

Es finden keine Prüfungen statt.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Umfang der Abschlussarbeiten: Bachelorarbeiten 30 Seiten Haupttext. Letzter Abgabetermin: 30.9.2024.

Nicht annehmen kann ich literaturwissenschaftliche Arbeiten und solche aus DaF/DaZ (z.B. Stundenvorbereitungen); ebensowenig Arbeiten, die keine eigene Forschungsleistung enthalten, sondern nur aus (direkten und/oder indirekten) Zitaten aus anderen Arbeiten bestehen („Kompliationen“).

Jede/r muss ein Referat halten. Ohne Referat kann ich keinen positiven Abschluss vornehmen.