Vorlesungs­verzeichnis

NdL: Gegenwart erzählen.

100141 SE-B 2021W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Bitte beachten Sie, dass die Entwicklung der COVID-Zahlen eine Änderung des LV-Modus von 'präsent' zu 'digital' notwendig machen kann.

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Was ist 'Gegenwart' und wie kann man von ihr sprechen/schreiben? Die Antwort auf diese beiden Fragen erweist sich als tricky. Im B-Seminar soll daher zunächst der Begriff der Gegenwart aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen beleuchtet und für die Arbeit an literarischen Texten funktionalisiert werden. Im Anschluss daran soll das Erzählen von Gegenwart an konkreten Beispielen erarbeitet werden. Es interessieren dabei u.a. folgende Fragestellungen: Was (welche Gegenstände, Konstellationen, Themen, Probleme...) wird als 'Gegenwart' erzählt? Wo ist 'Gegenwart' in der (narratologischen) Kategorie der Zeit verortet und über welche sprachlichen und textuellen Verfahren wird sie konstruiert? Wie wird Gegenwart dargestellt und wie verhalten sich erzählte und reale Gegenwart zueinander? Inwieweit wird Gegenwart durch das Erzählen von ihr erst 'gemacht'? Am Ende des Semesters soll für das untersuchte Sample der Versuch einer 'Poetik der Gegenwart' unternommen werden.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

B-Arbeit, Referat und Thesenblatt, Mitarbeit (Diskussionsbereitschaft sowie kleinere schriftliche Beiträge wie Lektüre-Protokolle, Reflexionen etc.)
Erwartet wird Engagement in der und für die LV, u.a. die kontinuierliche Lektüre literarischer und theoretischer Texte, angeleitetes sowie eigenständiges Arbeiten, wobei Fristen und Termine einzuhalten sind.

 

Literatur

Obligatorisch ist die intensive Auseinandersetzung mit grundlegenden theoretischen Texten. Diese werden z.T. zu Beginn des Semesters zur Verfügung gestellt.
Die Auswahl der Analyse-Texte / der Arbeitsthemen erfolgt je nach Interessenslage gemeinsam in den ersten Lehrveranstaltungen. Eigene Vorschläge sind ausdrücklich erwünscht!

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Durch die verschiedenen Teilleistungen (s.o.) können insgesamt 100 Punkte erreicht werden;
B-Arbeit 60, Referat und Thesenblatt 20, Mitarbeit (Diskussionsbereitschaft sowie kleinere schriftliche Beiträge wie Lektüre-Protokolle, Reflexionen etc.) 20. Für einen positiven Semesterabschluss sind 55 Punkte erforderlich, von denen mindestens 30 aus der B-Arbeit und mindestens 10 aus Referat und Thesenblatt stammen müssen.

Umfang der Abschlussarbeiten: Bachelorarbeiten 30 Seiten Haupttext

Abgabetermin der B-Arbeit: 31. Jänner 2022; ein Aufschub ist, nach vorheriger Vereinbarung mit der LV- Leiterin und sofern von der Universität Wien keine anderen Empfehlungen gegeben werden, bis maximal 31. März 2022 möglich.