Vorlesungs­verzeichnis

Einführung in die Literaturwissenschaft: Heinrich von Kleist

100131 EU 2020W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung bietet die Möglichkeit, grundlegende philologische Techniken zu erlernen und zu üben. Neben dem Lesen, Schreiben und Zitieren meint das vor allem den Umgang mit Bibliographien, Nachschlagewerken und Sekundärliteratur; auch Methoden der Literaturrecherche, also Wege durch Datenbanken und in Bibliotheken, werden vorgestellt. Den thematischen Rahmen bilden Texte von und über Heinrich von Kleist. Die Suche nach Strategien, wie Texte Bedeutung generieren, und das Nachdenken darüber, wie wir diese Strategien beschreiben können, führen uns zu wichtigen, grundsätzlichen Fragen der Literaturwissenschaft. Anhand ausgewählter Texte werden wir gemeinsam Grundbegriffe aus Dramen-, Lyrik- und Erzähltheorie erarbeiten.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit, Vorbereitung, Mitarbeit
Referat (bzw. ein gemeinsames "virtuelles" Gespräch in der jeweiligen Online-Einheit auf Basis eines in der Referatsgruppe erarbeiteten Thesenblattes)
Abschlussarbeit (=verschriftlichtes Referat; Abgabe in der letzten Einheit)
Kleiner schriftlicher Abschlusstest

 

Literatur

Bitte vorab zu besorgen:

Heinz Schlaffer: Geistersprache. Zweck und Mittel der Lyrik. Stuttgart: Reclam 2015. (Reclam Taschenbuch Nr. 20351)

Weitere Primär- und Sekundärliteratur wird in der Lehrveranstaltung bekanntgegeben bzw. auf der Lernplattform zur Verfügung gestellt.

 

Prüfungsstoff

Besprochene Literatur und Lehrveranstaltungsinhalte

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Alle im Bereich Leistungskontrolle genannten Teilleistungen müssen für einen positiven Abschluss der Übung bestanden werden.