Vorlesungs­verzeichnis

Masterseminar ÄdL: Figurationen des Todes

100124 SE 2023S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Tod als Figur ist ein typisches Phänomen des Spätmittelalters und steht in seinen vielfältigen Ausformungen im Zentrum dieses Seminars. Wir behandeln Erscheinungsformen des Todes in literarischen, aber auch in kunstgeschichtlichen Darstellungen. Die Textbasis bildet einerseits der um das Jahr 1400 entstandene "Ackermann" des Johannes von Tepl, andererseits die Legende von den "Drei Lebenden und drei Toten", die in verschiedenen sprachlichen Versionen überliefert ist. Im letzten Drittel des Semesters beschäftigen wir uns mit den Totentänzen, die Bild und Text auf intrikate Art und Weise verknüpfen. Die Exkursion nach Metnitz (Totentanz und Totentanzmuseum) sowie nach Friesach (mittelalterliche Altstadt und Burgbau) soll diesen Zugang unterstützen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentationen, Protokolle, Erarbeitung von Sekundärliteratur, aktive Mitarbeit.

Am Ende des Seminars ist eine schriftliche Arbeit im Umfang von 25 Seiten (Text) zu verfassen. Abgabedatum: 31. Juli 2023.

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

Umfang der Abschlussarbeiten: Seminararbeiten 25 Seiten Haupttext

Modul V Masterseminar mit Zusatzleistung aus dem Master Deutsche Philologie (12 ECTS): Für die Aufwertung des Seminars um 6 ECTS muss eine verpflichtende schriftliche Mehrleistung (10 Seiten Haupttext) erbracht werden, d.h. es muss eine Seminararbeit im Umfang von 35 Seiten Haupttext verfasst werden.

 

Literatur

Johannes von Tepl: Der Ackermann und der Tod. Ditzingen, Reclam 2000.

 

Prüfungsstoff

siehe oben!

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

siehe oben!