Vorlesungs­verzeichnis

DaF/Z: Methodik Erwachsenenbildung

100121 SE 2022W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Nächster Termin

Monday, 30.01.2023 13:15-14:45 Seminarraum 4 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele und Inhalte:

(1) Die Studierenden können Übungen, Übungstypen und Aufgaben unterscheiden, angebotene Übungen und Aufgaben in Lehrwerken auf Basis von didaktisch-methodischen Prinzipien kritisch beurteilen und diese unter Berücksichtigung des Lernfeldermodells und einer klaren Lernzielformulierung sinnvoll aufeinander aufbauend einsetzen sowie für den Online-Unterricht adaptieren.
(2) Die Studierenden setzen sich mit ihrer Rolle als Lehrperson auseinander, wissen um die Wichtigkeit der Interaktion, der Lerner*innenorientiertheit sowie der Handlungsorientiertheit und können die aktive Beteiligung der Lerner*innen am Unterricht durch vielfältige Arbeits- und Sozialformen fördern und eine positive Lernatmosphäre schaffen. Die Studierenden setzen sich mit den Möglichkeiten verschiedener Arbeits- und Sozialformen in Webinar-Tools auseinander und reflektieren die Vor- und Nachteile der computergestützten Interaktion und Kollaboration.
(3) Sie können Lernmaterialien und Medien zielgruppenspezifisch auswählen und wissen, wie sie ihre Lerner*innen durch den Einsatz dieser Materialien und Medien beim Aufbau rezeptiver und produktiver Fertigkeiten unterstützen können. Die Studierenden setzen sich mit der Planung von (Online-)Unterrichtssequenzen, der Erstellung und der Durchführung digitaler Übungen sowie dem Einsatz von Learning-Apps auseinander.

Methoden:

(1) Unterrichtssimulation: Die Studierenden wählen einen Themenschwerpunkt (Aufbau/Förderung einer rezeptiven/produktiven Fertigkeit) und planen in Gruppen von ca. 3 Personen eine 45-minütige Unterrichtseinheit, die im Seminar mit den Teilnehmer*innen durchgeführt und erprobt wird. Vorab legt die Gruppe die Pflichtlektüre zum ausgewählten Themenschwerpunkt fest, die von den anderen SE-Teilnehmer*innen vorbereitend gelesen wird. Die Pflichtlektüre soll 2 Wochen vor der Unterrichtssimulation auf Moodle bereitgestellt werden (nicht mehr als 20 Seiten) und wird in einer 20-minütigen Diskussionsrunde am Tag der Unterrichtssimulation in Kleingruppen anhand von Leitfragen besprochen. Die Studierenden erstellen für die geplante Unterrichtssequenz eine Handreichung mit Stundenbild inkl. Zeitplan der Unterrichtssequenz, theoretischem Hintergrund, Literaturangaben, Links und stellen diese eine Woche vor der Durchführung auf Moodle zu Verfügung. Nach der Unterrichtssimulation erhalten die Studierenden von den anderen SE-Teilnehmer*innen sowie von der LV-Leiterin Feedback. (Für die Gruppenfindung, Themenauswahl und ein erstes Brainstorming zur Unterrichtssimulation ist eine SE-Einheit zu 90 Minuten vorgesehen.)
(2) Exposé und Peer-Feedback zur Vorbereitung der Seminararbeit: Die Studierenden verfassen anhand eines Leitfadens ein fünf- bis acht-seitiges Exposé (zum geplanten Seminararbeitsthema) und können die Methode des Peer-Feedbacks inkl. vorgestellter Regeln für das Geben und Nehmen von Feedback für die gezielte Überarbeitung des Exposés und somit zur Vorentlastung bzw. Vorbereitung der Seminararbeit nutzen. (Für das Peer-Feedback sowie für das Überarbeiten des Exposés sind zwei Seminareinheiten zu je 90 Minuten vorgesehen.)

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

(1) Gestaltung einer (Online-)Unterrichtssequenz von 45 Minuten in Gruppen zu ca. drei Personen für die Seminarteilnehmer*innen; inkl. Leitung einer 20-minütigen Pflichtlektürediskussion in Kleingruppen und Handreichung (zum Thema der geplanten Unterrichtssequenz) (30%)
(2) Verfassen eines 5-8-seitigen Exposés zum ausgewählten Seminararbeitsthema, das Exposé kann bereits für die Seminararbeit verwendet werden (10%)
(3) Peer-Feedback (Geben und Nehmen) - Überarbeiten des Exposés (10%)
(4) Seminararbeit im Umfang von 25 Seiten (Fließtext) (abzugeben bis spätestens 28.2.2023) (50%)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

 

Literatur

siehe Moodle

 

Prüfungsstoff

(1) Gestaltung einer (Online-)Unterrichtssequenz zu ausgewähltem Vertiefungsschwerpunkt; Leiten einer Diskussionsgruppe zur Pflichtlektüre für die Unterrichtssequenz
(2) Verfassen eines Exposés
(3) Peer-Feedback und Überarbeitung des Exposés
(4) Seminararbeit zu ausgewähltem Vertiefungsschwerpunkt bis 28.2.2023 (das überarbeitete Exposé ist Teil der Seminararbeit)

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Beurteilungsmaßstab:
Unterrichtssimulation und Diskussionsgruppe:
30/100 Punkte (Beurteilungskriterien werden auf Moodle bereitgestellt)
5-8 Seiten Exposé:
10/100 Punkte (Leitfaden wird auf Moodle bereitgestellt)
Peer-Feedback und Überarbeitung Exposé:
10/100 Punkte (Kriterien, Regeln, Leitfaden werden auf Moodle bereitgestellt)
Seminararbeit:
50/100 Punkte (Beurteilungskriterien und Leitfaden werden auf Moodle bereitgestellt)
Für eine positive Beurteilung der Lehrveranstaltung sind 60 Punkte notwendig. Alle vier Teilleistungen müssen positiv abgeschlossen worden sein.
100-90: Note 1
89-80: Note 2
79-70: Note 3
69-60: Note 4
59-0: Note 5

Umfang der Abschlussarbeiten: Seminararbeiten 25 Seiten Haupttext