Vorlesungs­verzeichnis

SpraWi: Lexikographie

100119 PS 2023W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die breite Öffentlichkeit kommt mit sprachwissenschaftlichen Inhalten und Forschungsergebnissen vor allem in Kontakt, wenn das Bedürfnis entsteht, Wörter mit ihrer Aussprache und ihren Bedeutungen in Print- oder Online-Wörterbüchern nachzuschlagen. Doch wie entstehen Wörterbücher überhaupt?

Nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der Lexik und Lexikologie, d. h. der systematischen Betrachtung der Wörter und des Wortschatzes einer Sprache, beschäftigen wir uns in diesem Seminar mit der Lexikographie, also mit dem Vorgang, der Methode und dem Ergebnis des Anfertigens von Wörterbüchern.

Im Verlauf des Semesters setzen wir uns mit der Geschichte der Lexikographie und mit den Besonderheiten verschiedener Wörterbuchtypen (z. B. standardsprachliche Wörterbücher, Dialektwörterbücher, historische Wörterbücher, Aussprachewörterbücher) auseinander und analysieren den Aufbau von Wörterbüchern (Makrostruktur) und Wörterbuchartikeln (Mikrostruktur).

Anhand konkreter Wörterbuchprojekte wird auch die praktische lexikographische Arbeit von den sprachlichen Daten bis zum fertigen Wörterbuchartikel vorgestellt.

Da Wörterbücher trotz der Darstellung komplexer Inhalte auf kleinem Raum möglichst benutzerfreundlich gestaltet sein müssen, damit sie verwendet werden bzw. sich verkaufen, gibt das Seminar auch einen Einblick in die Methoden und Ergebnisse der Forschung zur Wörterbuchbenutzung.

Ziel des Seminars ist, dass die Studierenden nicht nur einen theoretischen Einblick in die Wörterbucherstellung erhalten, sondern durch die Auseinandersetzung mit konkreten Wörterbuchprojekten und durch das eigene (Um-)Schreiben von Wörterbuchartikeln auch die praktische lexikographische Arbeit kennen lernen.

Es kommen verschiedene Methoden zum Einsatz (u. a. Referate, Diskussionen, Gruppenarbeit).

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- regelmäßige Teilnahme
- aktive Mitarbeit (inkl. Hausübungen)
- Referat
- Proseminararbeit (Umfang: 15 Seiten Haupttext)

 

Literatur

Zum Einstieg:
Engelberg, Stefan / Lemnitzer, Lothar (2009): Lexikographie und Wörterbuchbenutzung. 4., überarb. u. erw. Aufl. Tübingen: Stauffenburg.
Gouws, Rufus et al. (Hrsg.) (2008/2013): Wörterbücher: Ein internationales Handbuch zur Lexikographie. Berlin u. a.: de Gruyter (HSK 5/1-5/4).
Schlaefer, Michael (2009): Lexikologie und Lexikographie. Eine Einführung am Beispiel deutscher Wörterbücher. 2., durchges. Aufl. Berlin: Erich Schmidt.

Weitere Literaturhinweise werden im Seminar gegeben.

 

Prüfungsstoff

Grundlegende Inhalte des Seminars (Grundlagenlektüre sowie auf Moodle bereitgestellte Materialien)

Absprache des Referats- und Seminararbeitsthemas mit der Lehrveranstaltungsleiterin

Unterstützendes Lernmaterial wird auf Moodle bereitgestellt.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen'). Die Nutzung von KI-Tools wie ChatGPT für schriftliche (Teil-)Leistungen ist nicht erlaubt.

Umfang der Abschlussarbeiten: Proseminararbeiten 15 Seiten Haupttext

Zusammensetzung der Abschlussnote:
- 60% Proseminararbeit (15 Seiten Haupttext; letzter Abgabetag: 31.03.2024; positive Bewertung erforderlich)
- 25% Referat
- 15% aktive Mitarbeit und Hausübungen