Vorlesungs­verzeichnis

DaF/Z: Intersektionelle Perspektiven auf die mehrsprachige Migrationsgesellschaft

Klassismus, Rassismus, Gender- und Sprachverhältnisse

100112 VO 2024S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Nächster Termin

Donnerstag, 27.06.2024 11:30-13:00 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung „Intersektionelle Perspektiven auf die mehrsprachige Migrationsgesellschaft: Klassismus, Rassismus, Gender- und Sprachverhältnisse“ vermittelt einen Einblick in theoretische Diskussionen und Fragestellungen rund um Bildung und migrationsbedingte Mehrsprachigkeit in der Migrationsgesellschaft. Im Rahmen von Vorträgen, Inputs und Diskussionen werden Diskriminierungsphänomene entlang von Kategorien wie „race, class, gender“ mit Sprach- und Bildungsverhältnissen verknüpft und diskutiert. Die Lehrveranstaltung greift u.a. folgende inhaltliche Bereiche auf: Migrationspädagogik und Rassismuskritik, Grundlagen der Intersektionalität, Differenz als Verhältnis, Linguizismus, Antisemitismus und Rassismus, Diversität, postkoloniale Zugänge und feministische Forschung, Medien und Repräsentation etc.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle ist eine Multiple-Choice-Klausur (Präsenz). Der erste Prüfungstermin findet am 27.06.2024 statt. Die drei zusätzlichen Termine werden auf Moodle publiziert.

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

 

Literatur

Combahee River Collective ([1977] 1982): A black feminist statement. In G.T. Hull, P. Bell-Scott and B. Smith (Hrsg.), All the Women are White, All the Blacks Are Men, But Some of Us Are Brave, Black Women’s Studies, New York: Feminist Press, S. 13–21.
Gouma, Assimina (2020): Migrantische Mehrsprachigkeit und Öffentlichkeit – Linguizismus und oppositionelle Stimmen in der Migrationsgesellschaft. Wiesbaden: Springer/VS.
Gouma, Assimina/Mendel, Iris/Neuhold, Petra (Hrsg.) (2021): mind the gap. Das (uneingelöste) Versprechen von Bildung. In: schulheft – Pädagogische Taschenbuchreihe. 184/2021 Innsbruck: Studien Verlag.
Gouma, Assimina/Purkathofer, Judith (2021): Medien, Mehrsprachigkeit und Gender im linguizistischen
Kontext. In: Dorer, Johanna/Geiger, Brigitte, Hipfl, Brigitte, Ratković, Viktorija (Hrsg.): Handbuch Medien und
Geschlecht. Perspektiven und Befunde der feministischen Kommunikations- und Medienforschung. Wiesbaden: Springer/VS.
Walgenbach, Katharina (2012): Intersektionalität - eine Einführung. URL: www.portal-intersektionalität.de (12.02.2022)

 

Prüfungsstoff

Die auf Moodle hochgeladenen Texte sowie die Inhalte der Folienpräsentationen sind die Grundlage für die Beantwortung der MC-Fragen.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Klausur basiert auf der Grundlage der in Moodle zur Verfügung gestellten Texte und der Präsentationsfolien der Vorlesung. Für ERASMUS-Studierende ist ein (analoges) Wörterbuch erlaubt.

Die Prüfung besteht aus 18 bis 22 MC-Fragen. Jede richtig beantwortete MC-Frage zählt einen Punkt. Falsch beantwortetete MC-Fragen können nicht weniger als null Punkte erhalten.

Für die Benotung werden die erreichten Punkte folgender Notenskala angepasst:

100,00 % bis 87,00 % 1
86,99 % bis 75,00 % 2
74,99 % bis 63,00 % 3
62,99 % bis 50,00 % 4
49,99 % bis 0,00 % 5