Vorlesungs­verzeichnis

NdL: Die Umwelt(en) der Literatur: 18. und 19. Jahrhundert

100109 PS 2024S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Nächster Termin

Montag, 24.06.2024 13:15-14:45 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Zwischengeschoß, Stiege 7a über Stiege 9

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Muss man in der Klimakrise auch anders lesen? Mittlerweile sind in der Literaturwissenschaft eine Reihe von interessanten Ansätzen entstanden, die es möglich machen, Literatur in Bezug zu ökologischen Fragestellungen zu setzen. Dieses Proseminar bietet eine Einführung in Verfahren und Lesetechniken der environmental humanities an und schlägt vor, diese Techniken anhand von kanonischen und nicht-kanonischen Texten aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu erproben. Denn bereits damals sind Texte entstanden, in denen Fragen von Klimaveränderungen, Tiefenzeit, geologischer agency und Umweltverschmutzung ebenso manifest geworden sind wie Formen der insistierenden Aufmerksamkeit für nicht-menschliches Leben.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

Der Einsatz von KI ist bei prüfungsrelevanten Leistungen nicht gestattet.

Bewertet werden:
- regelmäßige Anwesenheit und Mitarbeit (20%)
- Expert*innenrolle, ggf. in der Gruppe (10%)
- Exposé mit vorläufiger Bibliographie (10%)
- Proseminararbeit: 15 Seiten Haupttext (60%)

 

Literatur

Die genaue Lektüreliste wird zu Beginn des Seminars bekannt gegeben.

 

Prüfungsstoff

Seminarthemen

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Umfang der Abschlussarbeiten: Proseminararbeiten 15 Seiten Haupttext