Vorlesungs­verzeichnis

NdL: 35 Jahre nach dem Fall der Mauer: DDR-Literatur

100104 PS 2024S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Nächster Termin

Montag, 24.06.2024 13:15-14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

35 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer und dem damit eingeläuteten Ende der DDR gilt es, das, was als „DDR-Literatur“ bezeichnet wurde, neu in den Blick zu nehmen. Die Auseinandersetzung mit der Literatur, die in der DDR entstand, war seit den 1990er-Jahren geprägt vom „Literaturstreit“, in dem es um die Frage der Verantwortung der Schriftsteller*innen ging, die die Diktatur zwar kritisierten, aber in unterschiedlicher Weise auch unterstützten. Jetzt mit zeitlich größerem Abstand, mit der politischen Aufarbeitung und neuen Forschungsmöglichkeiten durch Sammlungen und Archive, gibt es in der Literaturwissenschaft neue Impulse für die Diskussion.
In diesem Proseminar geht es darum, sich mit der DDR und ihrer Literatur kritisch zu beschäftigen, politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen zu verstehen, in denen diese Literatur entsteht und zu analysieren, welche künstlerischen Wege Autor*innen wählen – zwischen der Programmatik sozialistischer Literatur und dem Streben nach einem freien ästhetischen Ausdruck.
Die Lektüren werden begleitet von aktueller Forschungsliteratur und Erkenntnissen etwa über Zensur und Verfolgung in der DDR. Eine Exkursion nach Berlin bietet Ihnen vor Ort die Möglichkeit zum Besuch von Museen und Archiven, die das, was wir mit der Lektüre erarbeitet haben, ergänzen und anschaulich machen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

 

Literatur

Sie erhalten eine Literaturliste zu Beginn der Lehrveranstaltung. Ein Handapparat wird eingerichtet.

 

Prüfungsstoff

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent: Beurteilt wird auf Basis all dessen, was wir lesen und diskutieren; ich erwarte, dass Sie jedenfalls die zur Verfügung gestellten Materialien durcharbeiten und verbindlich vereinbarte Aufgaben zeitgerecht erfüllen.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Weitere Anforderungen: aktive und selbständige Mitarbeit im Kurs, vollständiges und pünktliches Erbringen von Hausübungen, schriftliche und mündliche Beiträge im Kurs (Kurzpräsentationen u.Ä.)
Umfang der Abschlussarbeiten: Proseminararbeiten 15 Seiten Haupttext