Vorlesungs­verzeichnis

Textproduktion und Rhetorik

100093 EU 2024S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Nächster Termin

Dienstag, 25.06.2024 18:30-20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die EU Textproduktion und Rhetorik setzt sich mit den philologischen Gegenstandsbereichen von Rhetorik, Poetik und Gattungs-/Textsortenlehre auseinander. Sie soll dazu befähigen, sprachliche Phänomene rhetorisch, poetologisch und gattungstheoretisch zu benennen, zu beschreiben, zu kontextualisieren, zu interpretieren und mit Rücksicht auf die Produktion eigener Texte zu reflektieren. Darüber hinaus soll sie Studierende zu einem selbstständigen und produktiven Umgang mit Sprech- und Schreibtraditionen motivieren. Die EU Textproduktion und Rhetorik macht die philologischen Gegenstände durch Verankerung in alltäglichen Kommunikationsformen greifbar und informiert über die historische und funktionelle Bedingtheit sprachlicher Strukturen und deren Veränderungen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Zwischenprüfung (Rhetorik), Schlussprüfung (Poetik und Gattungslehre), Schreibportfolio.

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

 

Literatur

Reader und sonstige Texte, die auf Moodle hochgeladen werden

 

Prüfungsstoff

Geprüft werden die in der Lehrveranstaltung vermittelten philologischen Gegenstandsbereiche von Rhetorik, Poetik und Gattungslehre.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Für einen positiven Abschluss sind erforderlich:
0. Beherrschung der Rechtschreibung sowie die Fähigkeit, syntaktisch korrekte Sätze zu formulieren und ein dem Fach angemessenes stilistisches Niveau der abzugebenden Texte.
1. die Teilnahme an beiden schriftlichen Prüfungen, die Abgabe des Schreibportfolios, mündlicher Beitrag in Form einer ca. siebenminütigen Rede.
2. das Erreichen einer Gesamtpunktezahl von mindestens 51 (alle Leistungen zusammengerechnet), wobei der Abschlusstest positiv absolviert werden muss (mindestens 13 Punkte).
Die insgesamt 100 zu erzielenden Punkte verteilen sich folgendermaßen auf die Teilleistungen:
1) Zwischentest: 25 Punkte
2) Abschlusstest: 25 Punkte
3) Rede: 25 Punkte
4) Schreibportfolio: 25 Punkte