Vorlesungs­verzeichnis

Theorien und Methoden der Literatur- und Kulturwissenschaften

100081 UE 2023W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

HINWEIS ZU TUTORIUM

GAO Linda
MO wtl von 09.10.2023 bis 29.01.2024 09.45-11.15
Ort: Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
https://moodle.univie.ac.at/course/view.php?id=419078

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Schon mehrfach ist der Literatur ihr baldiger Untergang prophezeit worden – denn angesichts von jeweils neuen Medientechniken (wie Rundfunk, Film oder jüngst ChatGPT) scheint sich die altehrwürdige Tradition der auktorial beglaubigten Schriftkommunikation nach und nach, aber unumkehrbar erledigt zu haben. Diesem Befund widerspricht jedoch nicht nur, dass auch weiterhin höchst lesenswerte literarische Texte produziert werden. Grundsätzlicher wäre zu fragen, wie weit die Idee einer ‚Konkurrenz‘ zwischen verschiedenen medialen Darstellungsformen überhaupt trägt. Die aktuellen Debatten zu diesem Thema wollen wir zum Anlass nehmen, das Verhältnis von Literatur(wissenschaft) und Medien(theorie) genauer in den Blick zu nehmen. Dabei werden wir uns zum einen mit einschlägigen historischen Entwicklungen beschäftigen und dazu auch literarische Quellen heranziehen. Zum anderen geht es um grundlegende Konzepte der Literaturwissenschaft (wie Autorschaft, Schreibtechniken, Leseverhalten), die wir mit Blick auf medientheoretische Positionen diskutieren.

 

Literatur

Friedrich Balke, Rupert Gaderer (Hg.): Medienphilologie. Konturen eines Paradigmas, Göttingen: Wallstein, 2017.

Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs, hg. von Heiko Christians, Matthias Bickenbach u. Nikolaus Wegmann, Köln u.a.: Böhlau 2015.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').