Vorlesungs­verzeichnis

Praxisseminar

100079 SE 2021W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar hat die Funktion, die Schulpraxis fachdidaktisch zu begleiten. Die Studierenden sollen unter Berücksichtigung von schulischen Vorgaben und gesetzlichen Rahmenbedingungen darin unterstützt werden, Deutschunterricht zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. In Zusammenhang damit werden fachbezogene, kompetenzorientierte und zielgruppengerechte Materialien und Arbeitsaufgaben für den Deutschunterricht entwickelt. Dabei spielen spezifische Aufgabenkulturen (Funktionen und Anforderungen) und Prüfungskulturen (Leistungsbewertung und -beurteilung mithilfe von Rastern, Checklisten etc.) eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden Möglichkeiten thematisiert, wie sich die eigenen Lehrerfahrungen und Unterrichtsbeobachtungen vertiefend reflektieren lassen. Perspektiven für die Weiterentwicklung eigener professioneller Fähigkeiten werden diskutiert, u.a. der Umgang mit Herausforderungen der Digitalisierung, etwa der Einsatz von Lernplattformen und Textprüfungsprogrammen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Mündliche und schriftliche Mitarbeit (Voraussetzung: regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit in den Präsenzphasen, max. 3 Einheiten dürfen entschuldigt versäumt werden!)
- Pflichtlektüre
- Portfolio (bestehend aus Pflichtaufgaben, die z.T. im Seminar erledigt werden; das Portfolio dient als direkte Leistungsvorlage und ist spätestens bis 28.2.2022 abzugeben!).
- Optionales Portfoliogespräch

 

Literatur

Eine Auswahlbibliografie findet sich auf moodle, zumal das Seminar durch einen Kurs auf dieser Lern- und Arbeitsplattform intensiv begleitet wird!
Pflichtlektüre:
Brand, Tilman von: Deutsch unterrichten. Einführung in die Planung, Durchführung und Auswertung von Unterricht. Seelze: Kallmeyer/Klett 2020 (7. Auflage).
Baurmann, Jürgen, Kammler, Clemens u. Müller, Astrid (Hg.): Handbuch Deutschunterricht. Theorie des Lehrens und Lernens. Seelze: Kallmeyer/Klett 2019 (2. Auflage).

 

Prüfungsstoff

- Die Portfolio-Methode wird die Studierenden während des Semesters begleiten, wobei das prozess- bzw. anwendungsorientierte Arbeiten im Sinne des kompetenzorientierten Unterrichts Vordergrund steht.
- Dialogische Verfahren und Methoden werden im Seminar angewendet, um ihre Wirksamkeit im Unterricht zu erproben. Das bedeutet, dass die MÜNDLICHE Mitarbeit in den Präsenzphasen unabdingbar ist und daher ebenso eine wesentliche Beurteilungsgrundlage darstellt wie die schriftliche Mitarbeit!

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Umfang der Abschlussarbeiten: Seminararbeiten 25 Seiten Haupttext

 

Moodle

Vortragende:

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Umfang der Abschlussarbeiten: Seminararbeiten 25 Seiten Haupttext

 

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung
Das Seminar hat die Funktion, die Schulpraxis fachdidaktisch zu begleiten. Die Studierenden sollen unter Berücksichtigung von schulischen Vorgaben und gesetzlichen Rahmenbedingungen darin unterstützt werden, Deutschunterricht zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. In Zusammenhang damit werden fachbezogene, kompetenzorientierte und zielgruppengerechte Materialien und Arbeitsaufgaben für den Deutschunterricht entwickelt. Dabei spielen spezifische Aufgabenkulturen (Funktionen und Anforderungen) und Prüfungskulturen (Leistungsbewertung und -beurteilung mithilfe von Rastern, Checklisten etc.) eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden Möglichkeiten thematisiert, wie sich die eigenen Lehrerfahrungen und Unterrichtsbeobachtungen vertiefend reflektieren lassen. Perspektiven für die Weiterentwicklung eigener professioneller Fähigkeiten werden diskutiert, u.a. der Umgang mit Herausforderungen der Digitalisierung, etwa der Einsatz von Lernplattformen und Textprüfungsprogrammen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Mündliche und schriftliche Mitarbeit (Voraussetzung: regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit in den Präsenzphasen, max. 3 Einheiten dürfen entschuldigt versäumt werden!)
- Pflichtlektüre
- Portfolio (bestehend aus Pflichtaufgaben, die z.T. im Seminar erledigt werden; das Portfolio dient als direkte Leistungsvorlage und ist spätestens bis 22.2.2022 abzugeben!).

 

Literatur

Eine Auswahlbibliografie wird besprochen.
Pflichtlektüre:
Brand, Tilman von: Deutsch unterrichten. Einführung in die Planung, Durchführung und Auswertung von Unterricht. Seelze: Kallmeyer/Klett 2020 (7. Auflage).

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.Umfang der Abschlussarbeiten: Seminararbeiten 25 Seiten Haupttext

 

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar hat die Funktion, die Schulpraxis im Fach Deutsch von universitärer Seite aus zu begleiten. In Interaktion mit unterrichtsrelevanten Anforderungen und gesetzlichen Rahmenbedingungen werden fachdidaktische Konzepte vertieft und hinsichtlich ihrer praktischen Modellierung reflektiert. Die Studierenden sollen befähigt werden, Deutschunterricht der Sekundarstufen basierend auf dem aktuellen Forschungsstand selbständig zu planen, durchführen und zu evaluieren. In Zusammenhang damit werden fachbezogen, kompetenzorientiert und zielgruppengerecht Aufgaben und Materialien für den Deutschunterricht entwickelt. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden Möglichkeiten diskutiert, wie sich die eigenen Lehrerfahrungen und Unterrichtsbeobachtungen fachspezifisch reflektieren lassen. Die Studierenden lernen, mit Förder-, Diagnose- und Prüfungsinstrumente zielgerichtet umzugehen und die gewonnenen Informationen didaktisch sinnvoll zu nützen. Dabei sollen auch Perspektiven für die fachliche Weiterentwicklung eigener professioneller Fähigkeiten vermittelt werden.

In Zeiten von Distance-Learning und der Digitalisierung des Deutschunterrichts sollen insbesondere die Voraussetzungen, Möglichkeiten und Herausforderungen digitalen Unterrichts besprochen werden.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- regelmäßige Anwesenheit
- aktive Mitarbeit in den Sitzungen
- Vorbereitung der LV-Termine: Lektüre von Fachliteratur
- Präsentationen: Vorstellung von Lehrkonzepten, Unterrichtsplanungen, etc.
- Portfolio: schriftliche Dokumentation und Reflexion der Schulpraxis, Unterrichtsplanungen, Förderkonzepte, etc.

 

Literatur

- Schilcher, A. u. a. (Hrsg.) (2018): Schritt für Schritt zum guten Deutschunterricht. Praxisbuch für Studium und Referendariat. Seelze: Kallmeyer/Klett.
- Brand, T. (2016): Deutsch unterrichten. Einführung in die Planung, Durchführung und Auswertung in den Sekundarstufen. Seelze: Kallmeyer/Klett. Aktualisierte und erweiterte Ausgabe.
- Brand, T. (2018): Stundenplanung Deutsch. Leitfaden für Praktikum, Referendariat und Lehrprobe. Seelze: Kallmeyer/Klett.

Studierende kennen auf jeden Fall Einführungen von Kepser/Abraham und Steinig/Huneke

 

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

- Anwesenheit (max. dreimaliges Fehlen erlaubt)
- aktive Mitarbeit in der Lehrveranstaltung
- fristgerechte Lektüre der Pflichtliteratur
- mündliche und schriftliche Teilleistungen
- positiv beurteiltes Portfolio

 

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar findet online statt (via Zoom). Es hat die Funktion, die Schulpraxis fachdidaktisch zu begleiten. Die Studierenden sollen unter Berücksichtigung von schulischen Vorgaben und gesetzlichen Rahmenbedingungen darin unterstützt werden, Deutschunterricht zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. In Zusammenhang damit werden fachbezogene, kompetenzorientierte und zielgruppengerechte Materialien und Arbeitsaufgaben für den Deutschunterricht entwickelt. Dabei spielen spezifische Aufgabenkulturen (Funktionen und Anforderungen) und Prüfungskulturen (Leistungsbewertung und -beurteilung mithilfe von Rastern, Checklisten etc.) eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden Möglichkeiten thematisiert, wie sich die eigenen Lehrerfahrungen und Unterrichtsbeobachtungen vertiefend reflektieren lassen. Perspektiven für die Weiterentwicklung eigener professioneller Fähigkeiten werden diskutiert, u.a. der Umgang mit Herausforderungen der Digitalisierung, etwa der Einsatz von Lernplattformen und Textprüfungsprogrammen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- regelmäßige Anwesenheit (online + ein Präsenztermin am Freitag, 12.11.2021, 16:45-18:15, Hörsaal I, NIG Erdgeschoss)
- aktive Mitarbeit
- Vorbereitung der Online-Sitzungen: Lektüre von Fachliteratur
- Kurz-Präsentation (online): Vorstellung von Lehrkonzepten, Unterrichtsplanungen, etc.
- Portfolio: schriftliche Dokumentation und Reflexion der Schulpraxis, Unterrichtsplanungen, Förderkonzepte etc.; Abgabe bis 13.02.2022

 

Literatur

- Beste, Gisela / Reichelt, Ursula: Referendariat Deutsch. Kompaktwissen für Berufseinstieg und Examensvorbereitung. Cornelsen 2016.
- Bräuer, Christoph / Wieser, Dorothee (Hg.): Lehrende im Blick. Empirische Lehrerforschung in der Deutschdidaktik. Springer 2015.
- Hochstadt, Christiane / Krafft, Andreas et al.: Deutschdidaktik. Konzeptionen für die Praxis. UTB 2015.
- Mattes, Wolfgang: Methoden für den Unterricht. Kompakte Übersicht für Lehrende und Lernende. Schöningh 2011.
- Schilcher, Anita / Finkenzeller, Kurt et al.: Schritt für Schritt zum guten Deutschunterricht. Praxisbuch für Studium und Referendariat: Strategien und Methoden für professionelle Deutschlehrkräfte. Klett Kallmeyer 2018.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- regelmäßige Anwesenheit (online + ein Präsenztermin am Freitag, 12.11.2021, 16:45-18:15, Hörsaal I, NIG Erdgeschoss)
- fristgerechte Lektüre der Fachliteratur
- mündliche und schriftliche Teilleistungen (u.a. aktive Mitarbeit, Übungsaufgaben, Kurz-Präsentation)
- positiv bewertete Kurz-Präsentation
- positiv bewertetes Portfolio

 

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar hat die Funktion, die Schulpraxis fachdidaktisch zu begleiten. Die Studierenden sollen unter Berücksichtigung von schulischen Vorgaben und gesetzlichen Rahmenbedingungen darin unterstützt werden, Deutschunterricht zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. In Zusammenhang damit werden fachbezogene, kompetenzorientierte und zielgruppengerechte Materialien und Arbeitsaufgaben für den Deutschunterricht entwickelt. Dabei spielen spezifische Aufgabenkulturen (Funktionen und Anforderungen) und Prüfungskulturen (Leistungsbewertung und -beurteilung mithilfe von Rastern, Checklisten etc.) eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden Möglichkeiten thematisiert, wie sich die eigenen Lehrerfahrungen und Unterrichtsbeobachtungen vertiefend reflektieren lassen. Perspektiven für die Weiterentwicklung eigener professioneller Fähigkeiten werden diskutiert, u.a. der Umgang mit Herausforderungen der Digitalisierung, etwa der Einsatz von Lernplattformen und Textprüfungsprogrammen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche und schriftliche Mitarbeit (Voraussetzung: regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit in den Präsenzphasen, max. 3 Einheiten dürfen entschuldigt versäumt werden!)
- Pflichtlektüre
- Portfolio (bestehend aus Pflichtaufgaben, die z.T. im Seminar erledigt werden; das Portfolio dient als direkte Leistungsvorlage und ist spätestens bis 22.2.2022 abzugeben!).

 

Literatur

Pflichtlektüre:
Brand, Tilman von: Deutsch unterrichten. Einführung in die Planung, Durchführung und Auswertung von Unterricht. Seelze: Kallmeyer/Klett 2020 (7. Auflage).

 

Prüfungsstoff

Portfolio

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.Umfang der Abschlussarbeiten: Seminararbeiten 25 Seiten Haupttext