Vorlesungs­verzeichnis

Masterseminar FD: Vom Gemeindekind zu Dagobert Duck und Influencia.

Sozioökonomische Bildung im Deutschunterricht

100063 SE 2024S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Nächster Termin

Dienstag, 25.06.2024 13:15-14:45 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

 

Weiterer Termin der LV: Michael Baum: Klimaprotest. Ästhetische Intervention oder Angriff auf Besitzverhältnisse? Vortrag und Diskussion am 17.4. von 18:30 bis 20:00 Uhr im Hörsaal 3, Universität Wien

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wirtschaft und Ökonomie sind gefragte Wissensgebiete und Kompetenzbereiche. Mit der Verbreitung des Neoliberalismus, der Ökonomisierung ganzer Lebensbereiche und der Ersetzung von Staatsbürger:in und Rechtssubjekt durch die Konsument:in (Menke 2013) wurde vermehrt ökonomische Bildung gefordert – und der Forderung in den jüngst verordneten Lehrplänen auch nachgekommen. Wie aber kann dieser Themenbereich sicht- und lesbar werden? Worauf zielt die Bildung? Auf arbeitende, konsumierende, unternehmerische Subjekte? Auf kapitalistische Ordnungen des homo oeconomicus oder auf Gegenordnungen der Vergangenheit und Zukunft? Wird es um Alltagstauglichkeit und Identitätsbildung oder um Ermächtigung gehen, um Bestandswissen oder einen Blick auf die Konstitution von Wissen?

Sprache, Literatur und Medien sträuben sich gegen monodisziplinäre Perspektiven und regen zu Reflexion, Kritik und lustvollen Begegnungen an. Kanonische Erzählungen, beliebte Comics, Blogs und Posts lassen sich mit sozioökonomischem Interesse als Gegenstand und Handlungsfeld des Narrativen sehen – sie können erzählend, schreibend, lesend, in Szenen und Parodien verstanden und weiterentwickelt sowie hinsichtlich von Themen wie Konsum und Klima, Ordnungen und Gegenordnungen des homo oeconomicus diskutiert werden.

Ziele:
- Auseinandersetzung mit sozioökonomischer Bildung im Deutschunterricht
- Einblick in die literaturwissenschaftliche Diskussion über Ökonomie und Literatur
- Theoriebildung und Methodentraining
- Verfassen einer fachdidaktischen Arbeit
- Unterstützte und selbständige Literaturrecherche

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

 

Literatur

Ambrosch-Baroua, Tina; Kropp, Amina; Müller-Lancé, Johannes (Hg): Mehrsprachigkeit und Ökonomie. Münster: Münsterscher Verlag für Wissenschaft 2017
Der Deutschunterricht (2015): Sprache und Wirtschaft. H. 5. Hg. von Martin Wengeler. Hannover: Friedrich.
Engartner, Tim u.a. (Hg.): Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft. Entwicklungslinien und Perspektiven. Wiesbaden: Springer 2018
Hedtke, Reinhold: Wirtschaft und Gesellschaft. Eine Theorie der sozioökonomischen Bildung. Schwalbach am Taunus: Wochenschau-Verl. 2023.
Mattern, Nicole/Schaffers, Uta (Hg.): Ökonomisches Wissen und ökonomische Bildung im Literaturunterricht. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2020
Polt-Heinzl, Evelyne (Hg., 2009): Lesebuch Finanzkrise. Texte aus der österreichischen Literatur zusammengestellt und kommentiert von Evelyne Polt-Heinzl. Wien: Literaturhaus (= Zirkular Sondernummer, Bd. 73)
Schaffers, Uta/Zelger, Sabine (Hg.): Ökonomie und Deutschunterricht. ide 3/2023
Zelger, Sabine (2015): »Denn jetzt ist das ganze Leben schön«. Politik, Markt und der Literaturunterricht. In: Zelger, Sabine; Krammer, Stefan (Hg.): Literatur und Politik im Unterricht. Schwalbach/Ts.: Wochenschau, S. 177–196.
Zelger, Sabine (2016): »Der Einkaufswagen hat mich längst durchschaut«. Mit Marktsatiren zu widerständiger Bildung. In: Reheis, Fritz; Denzler, Stefan; Görtler, Michael; Waas, Johann (Hg.): Kompetenz zum Widerstand. Eine Aufgabe für die politische Bildung. Schwalbach/Ts.: Wochenschau, S. 217–227.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Umfang der Abschlussarbeiten: Seminararbeiten 25 Seiten Haupttext
Abgabe spätestens 5.9.2024