Vorlesungs­verzeichnis

FD: Schreiben im Deutschunterricht

100060 UE 2023S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung fragt danach, was ein Schreiber wissen und können muss, um einen gelungenen Text zu produzieren und integriert dabei Perspektiven auf das schreibende Subjekt, den Schreibprozess selbst und das Produkt des Schreibens. Wir beschäftigen uns mit den Grundlagen der Schreibprozessforschung, mit Schreibhandlungen und schulischen Textformen, mit Schreibentwicklung und Kompetenzaufbau, mit den Besonderheiten des institutionellen Rahmens der Schule. Dabei gilt es, die Anforderungen des Kompetenzparadigmas zu erarbeiten und Möglichkeiten der Aufgabengestaltung, der Korrektur und Beurteilung zu behandeln. Aber auch stärker subjektive, kreative und kooperative Formen des Schreibens werden zum Thema. Neben den theoretischen Inhalten werden Einblicke in die Praxis durch die Arbeit an authentischen Schüler*innentexten, durch die Analyse von Schreibaufgaben und das selbständige Ausprobieren von Schreibformen gegeben.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Dokumentation und Reflexion der Inhalte der LV und des eigenen Lernfortschritts in Form eines Portfolios, bestehend aus Lernjournaleinträgen und selbst gewählten Schwerpunkten zur Theorie und Praxis des Schreibens und deren reflektierter Auseinandersetzung.
Zwischenabgabe von Teilen der Portfolios bzw. Peer-Diskussionen zu Portfolio-Teilen während des Semesters

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit (max. 3 Fehleinheiten möglich)
konstruktive Mitarbeit während der LV
termingerechte Erbringung von Arbeitsaufträgen
positive Beurteilung des Portfolios (dabei werden Inhalt, Reflexionstiefe und auch die sprachliche Gestaltung des Textes bewertet; Abgabe Anfang Juli, genauer Termin wird in Vereinbarung mit den Studierenden getroffen)