Vorlesungs­verzeichnis

FD: Kurzfilme

100052 PS 2023W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das PS beschäftigt sich mit dem Kurzfilm in seinen unterschiedlichen Ausprägungen. So wird sowohl auf Filme aus den Anfängen des Mediums eingegangen als auch auf klassische Kurzspielfilme und Kurzdokus, auf Animationsfilme und Musikvideos, auf Werbefilme und Experimentalfilme. Auf die Erarbeitung eines filmanalytischen Instrumentariums folgen die Verortung des Kurzfilms im Handlungsfeld Film und die Möglichkeiten der Behandlung des Themas im Deutschunterricht. Es soll aber nicht nur um die Rezeption von Kurzfilmen gehen, sondern auch um die Produktion von kurzen Filmen, Clips, Erklärvideos als methodische Auseinandersetzung mit Themen des Deutschunterrichts. Ziel ist es, gängige Seh- und Nutzungsgewohnheiten zu reflektieren, eine Basis zur Analyse von Kurzfilmen zu bieten und den Einsatz und die Produktion von kurzen Filmen im Unterricht anzustoßen.
Neben dem thematischen bietet das PS auch einen Schwerpunkt im wissenschaftlichen Arbeiten. Einführend werden Bücherkunde und Zitierregeln besprochen, Aufbau und Gestaltung einer PS-Arbeit werden im Laufe des Semesters angeleitet behandelt und sind durch entsprechende Aufgaben zu dokumentieren.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit (max. 2 Fehleinheiten)
konstruktive Mitarbeit
unterschiedliche schriftliche / filmische Aufgaben während des Semesters
Präsentation von Forschungsergebnissen in Form eines Referats oder Kurzfilms
PS-Arbeit (15 Textseiten)
Die termingerechte Abgabe und positive Beurteilung der PS-Arbeit ist Grundvoraussetzung für eine positive Note. Die Arbeit muss sprachlichen, textuellen, inhaltlichen und wissenschaftlichen Standards entsprechen.
Der Einsatz von KI ist nicht erlaubt.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

Umfang der Abschlussarbeiten: Proseminararbeiten 15 Seiten Haupttext