Vorlesungs­verzeichnis

FD: Sprachvergleiche im Deutschunterricht

100050 PS 2024S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Nächster Termin

Donnerstag, 27.06.2024 09:45-11:15 Seminarraum 2 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele und Inhalte:
Sind Sprachvergleiche eine adäquate Methode zur Sprachreflexion? Gemeinhin gilt es als anspruchsvoll, aber dennoch gewinnbringend, sich mit mehreren Sprachen im Deutschunterricht auseinanderzusetzen, da durch Sprachvergleiche auch der Forderung nach Wertschätzung und Förderung von Mehrsprachigkeit in Schulen begegnet werden kann. Im PS werden wir das Thema Sprachvergleiche im Deutschunterricht anhand von Fragen wie den folgenden behandeln:
Was bedeutet Kontrastierung als didaktisches Verfahren? Was sind Ziele, Arten und Nutzen des deutschunterrichtlichen Sprachvergleichs? Was ist unter sprachintegrativem Deutschunterricht zu verstehen? Welche Einstellungen seitens der Lehrpersonen liegen gegenüber Mehrsprachigkeit und Sprachvergleichen vor?

Methoden:
-) Erarbeitung und Diskussion der gemeinsamen Lektüre durch Studierende in Kombination mit Input durch LV-Leiterin
-) Präsentationen aus dem Bereich der Proseminararbeit

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

• Aktive Mitarbeit und Diskussionsteilnahme
• Erarbeitung der Pflichtlektüre
• Präsentation in Gruppen
• Verfassen einer Proseminararbeit (Abgabe spätestens 31.8.2024, elektronisch und ausgedruckt)
• Hinweise zur Verfassung der Proseminararbeit werden in der LV besprochen.
• Die Verwendung von KI ist nicht gestattet.

 

Literatur

wird in der LV bekannt gegeben

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Umfang der Abschlussarbeiten: Proseminararbeiten 15 Seiten Haupttext

- Aktive Mitarbeit und Diskussionsteilnahme
- Erarbeitung der Pflichtlektüre
- regelmäßige Anwesenheit (max. 2-maliges Fehlen)
- Präsentationen in Gruppen und Verfassen einer Proseminararbeit