Vorlesungs­verzeichnis

Einführung in die Sprachwissenschaft

100023 EU 2024S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Nächster Termin

Mittwoch, 26.06.2024 18:30-20:00 Seminarraum 5 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Übung beschäftigt sich mit zentralen Bereichen und relevanten Begriffen der germanistischen Sprachwissenschaft. Dabei behandelt die Übung vorrangig die folgenden Themenblöcke:
- Semiotik
- Phonetik & Phonologie
- Morphologie
- Syntax
- Semantik
- Pragmatik

Die Themenblöcke werden mittels praktischer Übungen erschlossen und vertieft.
Ziel der Übung ist die Erarbeitung eines Basiswissens der germanistischen Sprachwissenschaft, das es ermöglicht, im weiteren Studienverlauf linguistische Inhalte und Fragestellungen zu verstehen und selbstständig vertiefen zu können.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Endnote setzt sich aus drei zu erbringenden Teilleistungen zusammen, mit folgender Gewichtung:
- Mitarbeit: Anwesenheit, Sitzungslektüre & Hausübungen: 20%
- Zwischenklausur (Semestermitte): 20%
- Abschlussklausur (Semesterende): 60%

 

Literatur

Ernst, Peter (2011): Germanistische Sprachwissenschaft. Eine Einführung in die synchrone Sprachwissenschaft des Deutschen. 2. Aufl. Wien: facultas. (= UTB 2541)
bzw.: Auer, Peter (Hg.) (2013): Sprachwissenschaft. Grammatik Interaktion Kognition. Stuttgart/Weimar.

sowie weitere im Rahmen des Kurses verlautbarte/zugänglich gemachte Materialien.

 

Prüfungsstoff

Inhalte der Übungseinheiten sowie der Pflichtlektüre.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Maximal zweimaliges Fehlen ist erlaubt. Eine konsequenzlose Abmeldung ist bei wöchentlichen Lehrveranstaltungen bis vor der dritten LV-Einheit möglich, bei 14-tägigen Lehrveranstaltungen und Blöcken bis vor dem zweiten Termin.

Schriftliche Beiträge aller Lehrveranstaltungstypen der SPL 10 können einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen werden; dazu zählen insbesondere Arbeiten der Pro-, Bachelor- und Masterseminarstufe, aber auch Lehrveranstaltungsprüfungen (z.B. Vorlesungsprüfung) und Teilprüfungen (z.B. Zwischentest, 'Hausübungen').

Für einen positiven Abschluss der Übung sind in Summe mindestens 50% der gesamten Punkte aus den Teilleistungen erforderlich.
Notenschlüssel: Sehr gut: 100-87% | Gut: 86-75% | Befriedigend: 74-63% | Genügend: 62-50% | Nicht genügend: <49%