Vorlesungs­verzeichnis

Praxisseminar - Fachdidaktische Begleitung der Praxisphase

070222 SE 2022W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende der Germanistik:

Nächster Termin

Thursday, 15.12.2022 13:15-16:30 Seminarraum 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

 

Die LV findet hybrid statt. Der 1. Online-Termin ist am Donnerstag, 13.10. 2022 von 16:15 Uhr-19:30 Uhr.
Die Exkursion in das Haus der Geschichte in Wien findet am Donnerstag, 15.12.2022 (16:00 Uhr-19:30 Uhr) statt.

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Prüfungsimmanent; Abschlussportfolio
Das Praxisseminar dient zur Begleitung der Praxisphase im Masterstudium Lehramt Geschichte und zur Professionalisierung im Lehrberuf. Die Unterrichtsentwürfe und eigene Unterrichtserfahrung werden auf Basis theoretisch-methodischer Überlegungen eingehend reflektiert und diskutiert. Dazu werden weitere individuelle Unterrichtsbeispiele und Unterrichtsmaterialien präsentiert und erläutert, Unterrichtsmethoden diskutiert sowie Möglichkeiten zur Unterrichtsevaluation vorgestellt.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit
Abschlussportfolio:
Vorstellung von ausgearbeiteten Unterrichtskonzepten/Unterrichtsbeispielen
Aufgabenstellungen (Essays) zu fachdidaktischen Inhalten (theoretisch-methodische Aufarbeitung unterrichtsrelevanter Themen)
Mitarbeit und Diskussionsbereitschaft in den LV-Sitzungen
Erstellen einer Jahresplanung

 

Literatur

Lehrpläne SEK I und SEK II
AMMERER, Heinrich/WINDISCHBAUER, Elfriede (2011): Kompetenzorientierter Unterricht in Geschichte und Politische Bildung. Diagnoseaufgaben mit Bildern. Zentrum polis. S. 4 – S. 11 (Grundlagen), ab S. 12 Beispiele für didaktische Einsatzmöglichkeiten von Medien
GIES, Horst (2004): Geschichtsunterricht. Ein Handbuch zur Unterrichtsplanung. Böhlau UTB. S. 279 – S. 291.
KÜHBERGER, Christoph (2016): Lernen mit Konzepten. Basiskonzepte in politischen und historischen Lernprozessen. In: Informationen zur Politischen Bildung. Nr. 38, S. 20 – 29.
PANDEL, Hans-Jürgen (2013): Geschichtsdidaktik. Wochenschau Geschichte.
SAUER, Michael (2015): Geschichte unterrichten. Eine Einführung in Didaktik und Methotik. Klett Kallmeyer.
THÜNEMANN, Holger: Planung von Geschichtsunterricht. In: GÜNTHER-ARNDT, Hilke (Hg.) (2014): Geschichts-Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II: Cornelsen. S. 205 – 213.

 

Prüfungsstoff

Siehe Leistungskontrolle und Mindestanforderungen bzw. Beurteilungsmaßstab.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Durchgehende Anwesenheit sowie aktive Mitarbeit in dem Seminar (eine Absenz im Ausmaß von 25% wird toleriert)
-Erfüllung aller Teilleistungen während des Semesters
Abgabe des Abschlussportfolios

 

Moodle

Nächster Termin

Thursday, 15.12.2022 13:15-16:30 Seminarraum 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

 

Die LV findet hybrid statt. Der 1. Online-Termin ist am Donnerstag, 13.10. 2022 von 16:15 Uhr-19:30 Uhr.!!!
Die Exkursion in das Haus der Geschichte in Wien ist am Donnerstag, 15.12.2022 (16:00 Uhr-19:00 Uhr).

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Prüfungsimmanent; Abschlussportfolio
Das Praxisseminar dient zur Begleitung der Praxisphase im Masterstudium Lehramt Geschichte und zur Professionalisierung im Lehrberuf. Die Unterrichtsentwürfe und eigene Unterrichtserfahrung werden auf Basis theoretisch-methodischer Überlegungen eingehend reflektiert und diskutiert. Dazu werden weitere individuelle Unterrichtsbeispiele und Unterrichtsmaterialien präsentiert und erläutert, Unterrichtsmethoden diskutiert sowie Möglichkeiten zur Unterrichtsevaluation vorgestellt.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit
Abschlussportfolio:
Vorstellung von ausgearbeiteten Unterrichtskonzepten/Unterrichtsbeispielen
Aufgabenstellungen (Essays) zu fachdidaktischen Inhalten (theoretisch-methodische Aufarbeitung unterrichtsrelevanter Themen)
Mitarbeit und Diskussionsbereitschaft in den LV-Sitzungen
Erstellen einer Jahresplanung

 

Literatur

Lehrpläne SEK I und SEK II
AMMERER, Heinrich/WINDISCHBAUER, Elfriede (2011): Kompetenzorientierter Unterricht in Geschichte und Politische Bildung. Diagnoseaufgaben mit Bildern. Zentrum polis. S. 4 – S. 11 (Grundlagen), ab S. 12 Beispiele für didaktische Einsatzmöglichkeiten von Medien
GIES, Horst (2004): Geschichtsunterricht. Ein Handbuch zur Unterrichtsplanung. Böhlau UTB. S. 279 – S. 291.
KÜHBERGER, Christoph (2016): Lernen mit Konzepten. Basiskonzepte in politischen und historischen Lernprozessen. In: Informationen zur Politischen Bildung. Nr. 38, S. 20 – 29.
PANDEL, Hans-Jürgen (2013): Geschichtsdidaktik. Wochenschau Geschichte.
SAUER, Michael (2015): Geschichte unterrichten. Eine Einführung in Didaktik und Methotik. Klett Kallmeyer.
THÜNEMANN, Holger: Planung von Geschichtsunterricht. In: GÜNTHER-ARNDT, Hilke (Hg.) (2014): Geschichts-Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II: Cornelsen. S. 205 – 213.

 

Prüfungsstoff

Siehe Leistungskontrolle und Mindestanforderungen bzw. Beurteilungsmaßstab.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Durchgehende Anwesenheit sowie aktive Mitarbeit in dem Seminar (eine Absenz im Ausmaß von 25% wird toleriert)
-Erfüllung aller Teilleistungen während des Semesters
Abgabe des Abschlussportfolios

 

Moodle

Nächster Termin

Thursday, 15.12.2022 13:15-16:30 Seminarraum 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

 

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Prüfungsimmanent; Abschlussportfolio
Das Praxisseminar dient zur Begleitung der Praxisphase im Masterstudium Lehramt Geschichte und zur Professionalisierung im Lehrberuf. Die Unterrichtsentwürfe und eigene Unterrichtserfahrung werden auf Basis theoretisch-methodischer Überlegungen eingehend reflektiert und diskutiert. Dazu werden weitere individuelle Unterrichtsbeispiele und Unterrichtsmaterialien präsentiert und erläutert, Unterrichtsmethoden diskutiert sowie Möglichkeiten zur Unterrichtsevaluation vorgestellt.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit
Abschlussportfolio:
Vorstellung von ausgearbeiteten Unterrichtskonzepten/Unterrichtsbeispielen
Aufgabenstellungen (Essays) zu fachdidaktischen Inhalten (theoretisch-methodische Aufarbeitung unterrichtsrelevanter Themen)
Mitarbeit und Diskussionsbereitschaft in den LV-Sitzungen
Erstellen einer Jahresplanung

 

Literatur

Lehrpläne SEK I und SEK II
AMMERER, Heinrich/WINDISCHBAUER, Elfriede (2011): Kompetenzorientierter Unterricht in Geschichte und Politische Bildung. Diagnoseaufgaben mit Bildern. Zentrum polis. S. 4 – S. 11 (Grundlagen), ab S. 12 Beispiele für didaktische Einsatzmöglichkeiten von Medien
GIES, Horst (2004): Geschichtsunterricht. Ein Handbuch zur Unterrichtsplanung. Böhlau UTB. S. 279 – S. 291.
KÜHBERGER, Christoph (2016): Lernen mit Konzepten. Basiskonzepte in politischen und historischen Lernprozessen. In: Informationen zur Politischen Bildung. Nr. 38, S. 20 – 29.
PANDEL, Hans-Jürgen (2013): Geschichtsdidaktik. Wochenschau Geschichte.
SAUER, Michael (2015): Geschichte unterrichten. Eine Einführung in Didaktik und Methotik. Klett Kallmeyer.
THÜNEMANN, Holger: Planung von Geschichtsunterricht. In: GÜNTHER-ARNDT, Hilke (Hg.) (2014): Geschichts-Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II: Cornelsen. S. 205 – 213.

 

Prüfungsstoff

Siehe Leistungskontrolle und Mindestanforderungen bzw. Beurteilungsmaßstab.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Durchgehende Anwesenheit sowie aktive Mitarbeit in dem Seminar (eine Absenz im Ausmaß von 25% wird toleriert)
-Erfüllung aller Teilleistungen während des Semesters
Abgabe des Abschlussportfolios

 

Moodle

Nächster Termin

Thursday, 15.12.2022 13:15-16:30 Seminarraum 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

 

Die LV findet bis auf Weiteres in Präsenz statt.

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Praxisseminar dient der Begleitung der Praxisphase im Masterstudium Lehramt Geschichte und Politische Bildung zur Professionalisierung im Lehrberuf. Aufbauend auf den bisherigen fachdidaktischen Veranstaltungen im BA fokussiert das Seminar (1) auf elaborierte Konzepte, Theorien und Inhalte des Geschichts- und Politikunterrichts und unterstützt die Studierenden praxisnah bei der Vorbereitung, Umsetzung und Nachbereitung ihres Unterrichts. Auf Basis von zur Verfügung gestelltem Quellenmaterial planen und elaborieren die Studierenden kompetenzorientierte Aufgaben, Einzelstunden und Stundensequenzen zu vorgegebenen Themen. (2) In einer zweiten Phase werden theoretisch und praktisch anspruchsvolle Unterrichtsinhalte thematisiert (Basiskonzepte, forschend-entdeckendes Lernen, Quer- und Längsschnittunterricht, Handlungs- und, Produktionsorientierung). Alle von den Studierenden erstellten Materialien und Aufgaben sind auf moodle hochzuladen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente LV, in der regelmäßige Beiträge in Einzel- und Gruppenarbeiten erwartet werden. Notwendig zur positiven Absolvierung des Kurses sind die aktive Mitarbeit und die pünktliche Abgabe der Übungen und eines Sammelportfolios.

 

Literatur

Baumgärtner, Ulrich: Wegweiser Geschichtsdidaktik. Historisches Lernen in der Schule, 2. Auflage, Paderborn 2019.
Germ, Alfred: Konzeptuelles Lernen in der Politischen Bildung. Theoriebildung – Fachdidaktische Umsetzung – Praxisbeispiele (= Politikwissenschaft Bd. 203), Wien 2015
Hellmuth, Thomas: Historisch-politische Sinnbildung. Geschichte - Geschichtsdidaktik - politische Bildung, Schwalbach/Ts. 2014.
Kühberger, Christoph: Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methodisch und didaktische Annäherungen für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung, 3. Überarbeitete und erweiterte Auflage, Innsbruck 2015.
Meyer, Hilbert: Was ist guter Unterricht? , 15. Auflage, Berlin 2021.
Rauh, Robert: Geschichte kompetent unterrichten. Wie sich Kompetenzorientierung im Geschichtsunterricht umsetzen lässt, Frankfurt/M. 2018.
Völkel, Bärbel: Handlungsorientierung im Geschichtsunterricht, Schwalbach/Ts., 3. Auflage 2012.
Wenzel, Birgit: Kreative und innovative Methoden. Geschichtsunterricht einmal anders, Schwalbach/Ts.,7. Auflage, 2017.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Da die LV geblockt abgehalten wird, ist die Anwesenheit zu allen Terminen unerlässlich. Teilabwesenheiten werden ins dafür vorgesehene Forum auf Moodle gepostet. Die Kursinhalte werden über eine Reihe von Aufgaben geübt und gefestigt. Zur positiven Absolvierung des Seminars sind jedenfalls folgende Aufgaben zu erledigen: Infografik guter Unterricht und Fachdidaktik, Materialaufbereitung für Marktstand zum Austausch, Schulstundenanalyse, Schulstundenplanungen, handlungs- und produktionsorientierte Aufgabe, Vorbereitung eines Planspiels, Abschlussportfolio

 

Moodle

Nächster Termin

Thursday, 15.12.2022 13:15-16:30 Seminarraum 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

 

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dieser Kurs begleitet die fachdidaktische Schulpraxis in Geschichte und der politischen Bildung. Aufbauend auf den bisherigen fachdidaktischen Veranstaltungen wird der Kurs elaborierte Konzepte, Theorien und Inhalte des Geschichtsunterrichts und der politischen Bildung durchnehmen. Er wird die Studierenden bei der Vorbereitung, Umsetzung und Nachbereitung von Unterricht praxisnah unterstützen.
Zunächst werden in stark geraffter Form für die Disziplin zentrale Begriffe, Konzepte und Themen vorgestellt (Kompetenzmodelle, kompetenzorientierte Aufgabenstellungen, Verlaufsmodelle, Konzepte guten Unterrichts, Basiskonzepte, didaktische Prinzipien). Anschließend werden kompetenzorientierte Aufgaben, Einzelstunden und Stundensequenzen geplant und im Kurs diskutiert. Die weiteren Kurseinheiten fokussieren anschließend auf elaborierte und theoretisch wie pragmatisch anspruchsvolle Unterrichtsinhalte: Dazu gehören etwa die Umsetzung von Basiskonzepten, von forschend-entdeckenden Einheiten, von Quer- und Längsschnittunterricht, von Handlungs-, Produktions- und Subjektorientierung. Abgeschlossen wird der Kurs mit dem Austausch studentischer Materialien. Je nach Anzahl der Kurstermine stehen folgende Inhalte auf dem Programm:
Basisbegriffe und -konzepte: Geschichtskultur, Geschichtsbewusstsein und Kompetenzen
Schulstunde durch LV-Leiter: Staatswerdung
Stundenkonzepte entwerfen
Forschend-entdeckendes Lernen
Basiskonzepte und Längsschnitte umsetzen
Handlungs- und Produktions- und Subjektorientierung: Rechtsstaatlichkeit
Grafische Konzeptualisierungen
Geschichte de- und rekonstruieren und erzählen
Marktstand: Studentischer Materialaustausch und Praktikumsreflexion
Geschichtskulturelle und -politische Debatten
Spiele im Geschichtsunterricht
Sozialgeschichte und Längsschnitt: Frauen- und Geschlechtergeschichte
Nationalismus und Rechtspopulismus

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente LV, in der regelmäßige Beiträge in Einzel- und Gruppenarbeiten erwartet werden. Notwendig zur positiven Absolvierung des Kurses sind die aktive Mitarbeit und die pünktliche Abgabe der Übungen und des Portfolios.

 

Literatur

Baumgärtner, Ulrich (2015): Wegweiser Geschichtsdidaktik. Historisches Lernen in der Schule. 1. Aufl. Paderborn: Schöningh (UTB, 4399).
Delouche, Frédéric [Hrsg.]: Das europäische Geschichtsbuch. Von den Anfängen bis ins 21. Jahrhundert. Stuttgart, Klett-Cotta, 2011.
Günther-Arndt, Hilke; Handro, Saskia (Hg.) (2018): Geschichts-Methodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II. Cornelsen-Verlag. 6. Auflage. Berlin: Cornelsen.
Judt, Tony: Geschichte Europas. Von 1945 bis zur Gegenwart. 1948-2010. Frankfurt am Main, Fischer, 2. Aufl., 2010.
Rauh, Robert (2018): Geschichte kompetent unterrichten. Wie sich Kompetenzorientierung im Geschichtsunterricht umsetzen lässt. Frankfurt/M.: Wochenschau Verlag (Geschichte unterrichten).
Winkler, Heinrich August: Geschichte des Westens. Von den Anfängen in der Antike bis zum 20. Jahrhundert, München, C.H. Beck, 3. durchges. Aufl., 2012.

 

Prüfungsstoff

Der aktuelle Stand der Fachdidaktik Geschichte und politische Bildung wird vorausgesetzt und durch den starken Praxisbezug des Kurses erarbeitet und vertieft.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das zweimalige entschuldigte Fehlen ist erlaubt. Die Anwesenheit beim ersten Kurstermin ist unerlässlich. Der Kurs soll von allen Teilnehmer*innen zeitlich vollständig wahrgenommen werden. Abwesenheiten werden ins dafür vorgesehene Forum auf Moodle gepostet. Die Kursinhalte werden über eine Reihe von Aufgaben geübt und gefestigt. Für die Aufgabenerfüllung gibt es Punkte, wobei maximal 100 Punkte zu erreichen sind; alle Teilleistungen müssen zur positiven Kursevaluation erbracht werden:
Sprachmemo Fachdidaktik (5)
Schulstundenanalyse (5)
Sequenzplanung (10)
Schulstundenplanung (10)
Let’s Play (5)
handlungs- und Produktionsorientierte Aufgabe (10)
Text als grafische Struktur organisieren (5)
Reflexion Marktstand (10)
geschichtskulturelle Reflexion (10)
Planspiel (10)
Portfolio (20)

 

Moodle

Nächster Termin

Thursday, 15.12.2022 13:15-16:30 Seminarraum 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

 

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Praxisseminar dient zur Begleitung der Praxisphase im Masterstudium Lehramt Geschichte und zur Professionalisierung im Lehrberuf. Die Unterrichtsentwürfe werden auf Basis theoretisch-methodischer Überlegungen eingehend diskutiert und reflektiert. Dazu werden individuelle Unterrichtsbeispiele und Unterrichtsmaterialien erstellt, präsentiert und erläutert, das persönliche Repertoire an Unterrichtsmethoden ausgebaut sowie Möglichkeiten zur Unterrichtsevaluation vorgestellt und erörtert.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aufgabenstellungen und Essays zu fachdidaktischen Inhalten (theoretisch-methodische Aufarbeitung unterrichtsrelevanter Themen)
Mitarbeit, Einzel- und Gruppenarbeit und Diskussionsbereitschaft sowie eingehende Reflexion der Praxisphase
Erstellen einer Jahresplanung, eines Kompetenzrasters zur Leistungsbeurteilung sowie Aufgabenstellungen in unterschiedlichen Anforderungsbereichen, u.a. werden in einem Portfolio gesammelt.

 

Literatur

Hellmuth, Thomas: Historisch-politische Sinnbildung. Geschichte - Geschichtsdidaktik - politische Bildung, Schwalbach/Ts. 2014.
Kühberger, Christoph: Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methodisch und didaktische Annäherungen für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung, 3. Überarbeitete und erweiterte Auflage, Innsbruck 2015.
Kühberger, Christoph: Leistungsfeststellung im Geschichtsunterricht. Diagnose-Bewertung-Beurteilung, Schwalbach 2014
Meyer, Hilbert: Was ist guter Unterricht?, 9. Auflage, Berlin 2013
Pandel, Hans-Jürgen; Schneider, Gerhard (Hrsg.): Handbuch. Medien im Geschichtsunterricht, 7. erweiterte Auflage, Schwalbach 2017
Völkel, Bärbel: Handlungsorientierung im Geschichtsunterricht, 2. Auflage, Schwalbach/Ts. 2008 (Methoden historischen Lernens).
• weitere Literatur wird in der LV bekannt gegeben

 

Prüfungsstoff

Die Auseinandersetzung mit den im Praxisseminar vorgetragenen Lehrinhalten (diese werden auf Moodle zur Verfügung gestellt) sowie mit der angegebenen Literatur wird vorausgesetzt.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Der Kurs soll von allen Teilnehmer*innen prinzipiell vollständig wahrgenommen werden. Die Reflexion der geplanten und durchgeführten Unterrichtsstunden sowie die Ausarbeitung von Aufgabenstellungen zu unterrichtsrelevanten Themen werden anhand eines Erwartungshorizontes bewertet, der zu Kursbeginn mitgeteilt wird.

 

Moodle

Nächster Termin

Thursday, 15.12.2022 13:15-16:30 Seminarraum 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

 

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Praxisseminar dient zur Begleitung der Praxisphase im Masterstudium Lehramt Geschichte. Unterrichtsentwürfe und eigene Unterrichtserfahrungen werden auf Basis theoretisch-methodischer Überlegungen reflektiert und diskutiert. Dazu werden Unterrichtsbeispiele und Unterrichtsmaterialien präsentiert, Unterrichtsmethoden diskutiert sowie Methoden zur Unterrichtsevaluation vorgestellt.
Der Schwerpunkt liegt auf der Praxis. Themen wie Hospitationen, Schulrecht, E-Learning, außerschulische Lernorte, Politische Bildung, Leistungsbeurteilung, VWA-Betreuung, Maturafragen, geeignete Sozialformen und Elterngespräche werden inhaltlich, methodisch/didaktisch aufbereitet und dann mit den Studierenden diskutiert.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Verpflichtende Anwesenheit
Mitarbeit in den Lehrveranstaltungseinheiten
Vorstellung ausgearbeiteter Unterrichtskonzepte
Praktische Durchführung einer Unterrichtseinheit
Bearbeitung fachdidaktischer und praxisorientierter Aufgabenstellungen
Abschließende Seminararbeit

 

Literatur

Baumgärtner, Ulrich: Wegweiser Geschichtsdidaktik. Historisches Lernen in der Schule, 2. Auflage (Paderborn 2019)
Hellmuth, Thomas: Historisch-politische Sinnbildung. Geschichte - Geschichtsdidaktik - politische Bildung (Schwalbach/Ts. 2014)
Janssen, Bernd: Kreativer Politikunterricht. 20 Methoden gegen die Langeweile im schulischen Alltag, 5. aktualisierte und erweiterte Aufl. (Schwalbach/Ts. 2016 Politische Bildung – Kleine Reihe)
Dietrich Karpa, Bernd Overwien, Oliver Plessow (Hrsg.): Außerschulische Lernorte in der politischen und historischen Bildung - Erfahrungsorientierter Politikunterricht 8 (Immenhausen bei Kassel 2015)
Michael Klein: Exkursionsdidaktik. Eine Arbeitshilfe für Lehrer, Studenten und Dozenten (Baltmannsweiler 2015)
Kühberger, Christoph: Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methoden und didaktische Annäherungen für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (Innsbruck/Wien/Bozen 2009)
Mattes, Wolfgang: Methoden für den Unterricht (Schöning-Vlg 2011)
Völkel, Bärbel: Handlungsorientierung im Geschichtsunterricht, 2. Auflage, (Schwalbach/Ts. 2008)
Wenzel, Birgit: Kreative und innovative Methoden. Geschichtsunterricht einmal anders, 2. Auflage (Schwalbach/Ts. 2011)

 

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff umfasst die kritische Auseinandersetzung mit den im Seminar besprochenen geschichtswissenschaftlichen und geschichtsdidaktischen Inhalten. Die so erarbeiteten Grundlagen müssen im Rahmen der oben beschriebenen Teilleistungen umgesetzt werden.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Verpflichtende Anwesenheit
Kontinuierliche und aktive Diskussionsbeteiligung und Mitarbeit (30%)
Bewältigung von mündlichen und schriftlichen Aufgabenstellungen (Unterrichtsplanung, Exzerpt, Maturafrage, Geschichte-Test…) (20%)
Praktische Durchführung einer Unterrichtseinheit (20%)
Abschließende Seminararbeit (30%)

 

Moodle

Nächster Termin

Thursday, 15.12.2022 13:15-16:30 Seminarraum 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

 

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Praxisseminar dient zur reflexiven Begleitung der Praxisphase im Masterstudium Lehramt Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung. Unterrichtsentwürfe werden auf Basis didaktischer und methodischer Überlegungen präsentiert, kommentiert, diskutiert und reflektiert. Als Zielkategorien gelten dabei das reflektierte und (selbst-)reflexive Geschichtsbewusstsein, normative, ästhetische und politische Aspekte der Geschichtskultur und Didaktische Prinzipien des historischen, historisch-politischen und politischen Lernens, die in den Lehrplänen der jeweiligen Schulformen und Schulstufen verankert sind. Unterrichtsmethoden mit dem Fokus auf Subjekt-, Problem-, Lebenswelt- und Kompetenzorientierung sowie zum Konzeptuellen Lernen werden vorgestellt und hinsichtlich ihres didaktischen Potentials analysiert und diskutiert. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden Methoden zur Unterrichtsevaluation zur Verfügung gestellt, die den reflexiven Prozess der gesamten Lehrveranstaltung begleiten werden.

Ziel der fachdidaktischen Begleitung der Praxisphase ist die Entwicklung respektive Schärfung eines reflektierten und (selbst-)reflexiven Habitus bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Hinblick auf die Planung, Durchführung und Evaluation von Geschichts- und Politikunterricht. Der reflektierte Habitus zeigt sich bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Fähigkeit und Fertigkeit Lehr-Lern-Settings entlang von fachdidaktischer Theoriebildung und einem begründeten Methodeneinsatz zu legitimieren. Der (selbst-)reflexive Anteil an diesem Habitus zeigt sich bei den Lehrenden daran, dass der eigene Prozess der Sozialisation und die damit entwickelten Vorstellungen zur Funktion und vom Wesen von Geschichte und Politik, von Geschichtsbildern, von der Art und Weise Geschichts- und Politikunterricht zu erteilen, in reflexiven Phasen offen gelegt wird. Die reflektierten subjektiven Vorstellungen der Betroffenen, die oftmals als implizites Wissen vorliegen, sollen zum Ausgangspunkt für weitere Planungen und zur Durchführung von Unterrichtssequenzen dienen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

* Schriftliche Aufgabenstellungen (Einzelarbeit, Gruppenarbeit) zu fachdidaktischen/schulischen Inhalten
* Erstellen einer Jahresplanung
* Vorstellung von eigenen ausgearbeiteten Unterrichtskonzepten/Unterrichtsbeispielen
* Mitarbeit und Diskussion in den LV-Sitzungen

 

Literatur

Germ, Alfred: Konzeptuelles Lernen in der Politischen Bildung. Theoriebildung – Fachdidaktische Umsetzung – Praxisbeispiele (= Politikwissenschaft Bd. 203), Wien 2015
Hellmuth, Thomas: Historisch-politische Sinnbildung. Geschichte - Geschichtsdidaktik - politische Bildung, Schwalbach/Ts. 2014.
Kühberger, Christoph: Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methodisch und didaktische Annäherungen für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung, 3. Überarbeitete und erweiterte Auflage, Innsbruck 2015.
Meyer, Hilbert: Was ist guter Unterricht? , 15. Auflage, Berlin 2021.
Rauh, Robert: Geschichte kompetent unterrichten. Wie sich Kompetenzorientierung im Geschichtsunterricht umsetzen lässt, Frankfurt/M. 2018.
Völkel, Bärbel: Handlungsorientierung im Geschichtsunterricht, Schwalbach/Ts., 3. Auflage 2012
Wenzel, Birgit: Kreative und innovative Methoden. Geschichtsunterricht einmal anders, Schwalbach/Ts.,7. Auflage, 2017

 

Prüfungsstoff

Siehe Leistungskontrolle und Mindestanforderungen bzw. Beurteilungsmaßstab.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Durchgehende Anwesenheit sowie aktive Mitarbeit in dem Seminar
-Erfüllung der Aufgabenstellungen und Teilleistungen während des Semesters (siehe Art der Leistungskontrolle)

 

Moodle

Nächster Termin

Thursday, 15.12.2022 13:15-16:30 Seminarraum 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

 

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Ziel der LV ist die Begleitung der Praxisphase durch a) theoriegeleitete Begründungen der eigenen Unterrichtstätigkeit, b) vertiefende Auseinandersetzung mit Theorien der Geschichtsdidaktik und c) (Selbst)reflexion als Unterstützung zum persönlichen Professionalisierungsprozess.
- Die Studierenden lernen Unterrichtsplanungen theoretisch zu begründen, sodass Schüler/innen bestmögliche Unterstützung im Aufbau von historischen und politisch bildenden Kompetenzen und in der Entwicklung von Geschichtsbewusstsein erfahren.
- Die Studierenden reflektieren Unterrichtssituationen anhand von eigenen Fallbeispielen und lernen dabei, auf vielfältige Lernsituationen eingehen und reagieren zu können.
- Die Studierenden vertiefen fachdidaktische Konzepte und Begriffe.
- Die Studierenden setzen sich mit unterschiedlichen Lerndesigns auseinander und erkennen die verschiedenen Zielsetzungen und Zugänge dieser Lerndesigns.
- Die Studierenden setzen sich mit systematischer Unterrichtsbeobachtung und -analyse/-evaluierung auseinander.

Inhalte:
Im Vordergrund steht die prozessorientierte Geschichtsdidaktik mit Schwerpunkten zu historischem Denken, Aufbau von Geschichtsbewusstsein, Kompetenzerwerb, Schüler*innenorientierung, Kommunikation im Unterricht, Rückkopplung und Feedback, Reflexion.
Thematisch wir auf die besondere Situation des „Ukraineprojekts“ eingegangen. Inhalte wie Mehrklassenunterricht, Mehrsprachigkeit, Binnendifferenzierung u.Ä. werden verstärkt aufgegriffen.

Didaktische Vorgehensweise / Methoden:
Unterrichtsbeobachtung, Unterrichtsplanung, Unterrichtsevaluierung, Reflexionen, Diskussionen, Referate, Arbeit an Fallbeispielen, Portfolioarbeit
Im Zentrum stehen Fallbeispiele aus dem „Ukraineprojekt“, die nach supervisorischen Methoden diskutiert und reflektiert werden.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit
aktive Mitarbeit
Unterrichtsbeobachtung
Unterrichtsplanung
Präsentationen
Abschlussportfolio

 

Literatur

Ecker, A. (2015). Bausteine einer Theorie der Prozessorientierten Geschichtsdidaktik, in: NÖ Landesarchiv u. Institut für Landeskunde von Niederösterreich (Hrsg.) Tagungsbericht des 26. Österreichischen Historikertages, Krems/Stein 24. bis 28. September 2012, St. Pölten, S. 496-511.
Rentner, E (2019). Interkulturelles Lernen im Geschichtsunterricht. Frankfurt: Wochenschau.
Rüsen, J. (2013). Historik. Theorie der Geschichtswissenschaft. Köln, Weimar, Wien: Böhlau.
Sander, Wolfgang (Hrsg.) (42014). Handbuch politische Bildung. Wochenschau.
Seixas, P., Morton, T., Colyer, J. & Fornazzari, St. (2013). The Big Six Historical Thinking Concepts. Toronto: Nelson Education Ltd.

Eine detaillierte Literaturliste wird auf Moodle bereitgestellt.

 

Prüfungsstoff

Während des Semesters entwickelte Unterlagen werden in Form eines Portfolios zusammengestellt.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Alle Teilleistungen müssen erbracht werden.