Vorlesungs­verzeichnis

BA-Proseminar - Österreichische Geschichte 1: Mittelalterliche Quellen und der digitale Raum

070093 PS 2022W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende der Germanistik:

Nächster Termin

Thursday, 15.12.2022 15:00-16:30 Seminarraum 6, Kolingasse 14-16, EG00

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Mittelalterliche und Frühneuzeitliche Quellen, die zu ihrer Entstehungszeit in der Regel nur einem höchst exklusiven Benutzerkreis zugänglich waren, sind heute allgemein verfügbar – durch Literatur, Presse, Ausstellungen und „neue Medien“. Ebenso finden sich digitalisierte Handschriften und Urkunden mittlerweile in großen Internet-Archiven wie monasterium.net oder manuscripta.at, die eine einfache Suche und schnelle Benutzung sicherstellen. Es gibt also verschiedene Möglichkeiten geschichtliche Quellen zu finden, einzusehen und zu bearbeiten. Mit der Thematik „aus dem Aktenschrank in den Bildschirm“ und den dazugehörigen Möglichkeiten beschäftigt sich dieses Proseminar.
Unzählige Quellen sind aus der Zeit um 1500 in verschiedensten Bibliotheken und Archiven – oder eben mittlerweile auch im digitalen Raum - überliefert. Neben Grundkenntnissen der historischen Hilfswissenschaften sollen in der Lehrveranstaltung verschiedene Wege der Betrachtung und Bearbeitung mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Quellen ausgearbeitet und ausprobiert werden. Zur Arbeit an Originalquellen wird es auch zwei verpflichtende Exkursionen geben:
• Stiftsbibliothek und Stiftsarchiv Klosterneuburg (10.11.)
• Haus- Hof- und Staatsarchiv (19.01.)
Die genauen Daten werden in der ersten Einheit bekannt gegeben, bitte planen Sie für jede Exkursion einen halben Tag ein.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• aktive Mitarbeit und Teilnahme an der Lehrveranstaltung
• Ausarbeitung und Vorstellung eines Themas in einer Expert*innengruppe
• Fristgerechtes einreichen der Proseminararbeit (40.000 Zeichen mit Leerzeichen (ca. 15 Manuskriptseiten), 1,5 Zeilenabstand, Schriftart Times New Roman, 12 Pkt., inkl. Fußnoten, Deckblatt, Inhalts- sowie Literaturverzeichnis). Abgabedatum: 28. Februar 2023

Hinweis: Schriftliche Beiträge werden einer automatischen Plagiatsprüfung unterzogen.

 

Prüfungsstoff

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

• Anwesenheit (zweimal entschuldigtes Fehlen)
Proseminar-Arbeit (50%)
(Abgabe 28. Februar 2023)
• Ausarbeitung und Vorstellung eines Themas in einer Expert*innengruppe (25%)
• Aktive Teilnahme an Diskussionen im Plenum/Mitarbeit und Abgabe eines Exposés (25%)