„Kommts mit oder kommt mit? Ajde, haide!“ Aneignung und Vermittlung des Deutschen innerhalb von deutscher und mehrsprachiger Variation

Internationale Tagung

Eine Kooperation zwischen der AG Deutsch als Zweitsprache des Symposions Deutschdidaktik, der Pädagogischen Hochschule Wien und der Universität Wien (Arbeitsbereich Deutsch als Zweitsprache)

Datum:  22. – 23. September 2023
Ort:  Festsaal der PH Wien (in Präsenz)
Organisation:  İnci Dirim (Universität Wien), Marion Döll (Universität Flensburg), Rainer Hawlik (PH Wien), Magdalena Michalak (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg) und Olena Vasylchenko (Universität Wien)

Weitere Infos & Programm

Die AG Deutsch als Zweitsprache des Symposions Deutschdidaktik führt diese Tagung in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Wien und der Universität Wien (Arbeitsbereich Deutsch als Zweitsprache) durch.

Mehrsprachigkeit im urbanen und auch ruralen Raum bedeutet für Deutschlernende zumeist in einer Umgebung mit vielfältigem sprachlichem Input aufzuwachsen und zu leben: In Kindergärten, Schulen, an Orten des öffentlichen Lebens und in Amtshäusern hört man ein Deutsch, das geprägt ist von Dialekten, Soziolekten, Umgangssprachen und einer standardsprachlichen Variation. Zumeist wird zwischen den beiden Polen eines Spektrums bzw. Kontinuums zwischen Dialekt und Standard variiert. Die Frage, wie die Variation des Deutschen und die verschiedenen Sprachen, die in multilingualen Regionen gesprochen werden, von Lernenden wahrgenommen, eingeordnet und verwendet werden, ist bisher nur wenig untersucht worden. Didaktisches Material und Curricula folgen zudem zumeist der Vorstellung, dass Deutsch in einer homogenen und zudem überwiegend standardsprachlich deutschsprachigen Umgebung gelernt und vermittelt wird, obwohl dies wohl in den meisten Fällen nicht zutrifft. Es gilt daher, herauszuarbeiten, welche Rolle die sprachliche Komplexität für die Deutschaneignung und -vermittlung spielt und wie didaktisch-methodisch damit umgegangen werden kann. Die geplante Tagung widmet sich daher dem sprachlich vielfältigen Umfeld der Deutschaneignung und -vermittlung und befasst sich mit aneignungstheoretischen und unterrichtsbezogenen Fragen.