Mag. Mag. Dr. Kira Kaufmann, BA

Neuere deutsche Literatur

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

E-Mail: kira.kaufmann@univie.ac.at

Curriculum vitae

März 2023 Promotion (Dissertation: Zeugnisse des Okkulten. Literatur und Esoterik im Wiener Fin de Siècle)

2022-2023 Projektmitarbeiterin „Sigmund Freud. Historisch-kritische Werkausgabe“

2018-2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik der Universität Wien, Lehrstuhl für Österreichische Literatur (Prof. Dr. Roland Innerhofer)

2012-2019 Studium der Slawistik

2008-2014 Studium der Deutschen Philologie, Philosophie und Psychologie an der Universität Wien

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Monographie

Der „Räuber“-Roman von Robert Walser. Eine Lektüre in fünf Teilen. Wien: New Academic Press 2015 (Wiener Arbeiten zur Literatur, Bd. 26).

„Nur ein Hund kehrt zu dem zurück, was er erbrochen hat“. Über Josef Dvorak. Wien: Kunsthandlung Wienerroither und Kohlbacher 2019.

 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

Geheimnis und Begehren: Das Büro und seine Kreativabteilung. Raumbezogene Gedanken zur Fernsehserie »Mad Men«. In: Administory. Journal for the History of Public Administration / Zeitschrift für Verwaltungsgeschichte. 8/2023. Hg. v. Peter Becker, Stefan Nellen, Burkhardt Wolf (i. Ersch.).

„E. spielt Diabolo“. Das Medium Eleonora Zugun und andere merkwürdige Begebenheiten. Von kleinen Formen und okkulten Phänomenen. In: Krise und Kleinformat. Von der Institutionskritik zur politischen Mobilisierung (1918 – 1933). Hg. v. Caroline Adler, Maddalena Casarini und Daphne Weber. Berlin, Boston: De Gruyter 2023, S. 119-144.

Über Blutorgeln. Eine Hinführung. In: Wiener Digitale Revue 4 (2022). Link.

Gedanken sind Dinge. Übersetzter „Neugeist“ aus Amerika in der österreichischen Literatur der zwanziger Jahre. In: Karsten Dahlmanns, Aneta Jachimowicz (Hg.): Geliebtes, verfluchtes Amerika. Zu Antiamerikanismus und Amerikabegeisterung im deutschen Sprachraum 1888-1933. Göttingen: Vienna University Press 2022, S. 177-200.

Von Palästen, Kaiserinnen, Engeln und Eunuchen – Byzanz bei Alma Johanna Koenig und Bertha Eckstein-Diener. In: Aneta Jachimowicz (Hg.): Frauen erzählen Geschichte. Historische Romane österreichischer Autorinnen von der Ersten zur Zweiten Republik. Göttingen: Vienna University Press 2022, S. 73-95.

Salzburgisches bei Wolf Haas. Oder von der Schwierigkeit, Wolf Haas zu sein. In: Jaroslaw Lopuschanskyj und Oleh Radchenko (Hg.): Komparatistische Forschungen zu österreichisch-urkainischen Literatur-, Sprach- und Kulturbeziehungen. Tagungsband der 6. Österreichtage in Drohobytsch (12-19. Mai 2019). Bd. 8. Drohobytsch-Salzburg 2020, S. 106-120.

Die verschollenen Bücher eines Polyhistors. Auf der Suche nach Friedrich Ecksteins stadtbekannter Bibliothek. In: Desiree Hebenstreit u.a.: Austrian Studies: Literaturen und Kulturen. Eine Einführung. Anlässlich der Emeritierung von Roland Innerhofer. Wien: Praesens 2020, S 233-245.

Hautnah am Wiener Aktionismus. Sammlung Josef Dvorak. In: Parnass (01/2020), S. 122-123.

Gem. mit Felix Reinstadler: „Mit nicht geringem Staunen fand man sie in seinem Nachlaß.“ Beobachtungen zu Franz Grillparzers handschriftlicher Autobiographie. In: Franz Grillparzer: Ein Klassiker für die Gegenwart. Hg. v. Bernhard Fetz u.a. Wien: Zolnay 2016-18. Jg. 2016, Profile, Band 23. S. 153-173.

 

Herausgeberschaft

Gem. mit Desiree Hebenstreit, Arno Herberth, Dorothea Rebecca Schönsee, Laura Tezarek und Christian Zolles: Austrian Studies. Literaturen und Kulturen. Eine Einführung. Anlässlich der Emeritierung von Roland Innerhofer. Wien: Praesens 2020.

Gem. mit Wolfgang Straub (Hg.): Wiener Digitale Revue. Zeitschrift für Germanistik und Gegenwart 2 (2021). Link

Franz Grillparzer: Selbstbiographie. Herausgegeben und kommentiert v. Arno Dusini, Kira Kaufmann und Felix Reinstadler. In der Reihe Österreichs Eigensinn hg. v. Bernhard Fetz. Salzburg, Wien: Jung und Jung 2017.

 

Handbuch-, Lexikonartikel und Rezensionen

Beiträge zu „Mutter“, „Verlassenheit“ und „Aus goldenem Kelch: Maria Magdalena“. In: Georg-Trakl-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Hg. v. Philipp Theisohn. Stuttgart: Metzler (erscheint 2023).

Die spitzen Speere der Gruppe „Laokoon“. Zu „Keine Menschenseele“ im Kasino am Schwarzenbergplatz (24. Mai 2022). In: Wiener Digitale Revue 3 (2022). Link

Rezension zu Lukas Gloor: Prekäres Erzählen. Narrative Ordnung bei Theodor Fontane, Robert Walser und Franz Kafka von Lukas Gloor. In: Musil Forum (erscheint 2023).

Rezension zu Mareike Schildmann: Poetik der Kindheit. Literatur und Wissen bei Robert Walser. In: Musil-Forum 2019/2020. Studien zur Literatur der klassischen Moderne, Bd. 36.

Rezension zu „Die Literatur der Lebensreform. Kulturkritik und Aufbruchstimmung um 1900“. Hg. v. Thorsten Carstensen und Marcel Schmid. Bielefeld: transcript 2016. In: Text & Kontext. Jahrbuch für germanistische Literaturforschung in Skandinavien, 41 (2019), S. 136-140.

Eintrag zu Levy Moreno, Jakob und Daimon. In: Online-Lexikon der Forschungsplattform Transdisziplinäre Konstellationen in der österreichischen Literatur, Kunst und Kultur der Zwischenkriegszeit. Link

Eintrag zu Weill, Erwin (Louis). In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950, Bd. 16, S. 60f.

 

Aktivitäten

Vorträge

Beiläufig und Nebenher. „Wiener Mysterien“ entziffern. Zu Christian Loidl. Vortrag anlässlich der wissenschaftlichen Tagung „Die Schule des Dichters. Christian Loidls poetische Konstellationen, organisiert von Thomas Antonic und Helmut Neundlinger im Stifter Haus in Linz, am 29. Juni 2023.

Mediale Zeichnungen zwischen Genie und Wahnsinn. Subliminalschöpfungen aus der Sicht ekstatischer Selbstäußerung und analytischer Fremdwahrnehmung. Vortrag im Rahmen der Tagung „Gespenstische Technologie. Neoromantische Technik- und Medienreflexionen um 1900“, organisiert von Stefan Tetzlaff und Raphael Stübe. Tagung an der Georg-August-Universität Göttingen, 22.-24.06.2023.

Gem. mit Univ.-Prof. Burkhardt Wolf: Postdigital Selves. Emotional Tracking and Autofictionality: Stefanie Sargnagel in der Ringvorlesung zu Postdigital Health Practices am Institut für Anglistik, Universität Wien, organisiert von Univ.-Prof. Monika Pietrzak-Franger (22. Mai 2023).

„Als sie, zuhörend, am Klaviere saß“. Vortrag anlässlich der Internationale Tagung zu Franz Grillparzers Lyrik. Gedicht-Lektüren aus der Epoche der Revolutionen an der Universität Zürich, Deutsches Seminar (September 2022).

Salzburgisches bei Wolf Haas. Oder von der Schwierigkeit, Wolf Haas zu sein. Vortrag anlässlich der Österreichtage in Drohobytsch (12.-19. Mai 2019).

Byzanz in den historischen Romanen von Alma Johanna Koenig und Bertha Eckstein-Diener. Anlässlich der Tagung „Historische Romane von Frauen in der Ersten Republik Österreich“ im Österreichischen Kulturforum, Warschau (November 2018).

Jakob Levy Moreno und die „literarische Religion“. Die „Einladung zu einer Begegnung“ als Poetologie? Symposium zu Jakob Levy Moreno in der Österreichischen Gesellschaft für Literatur, 20.–21. September 2018.

 

Lehrveranstaltungen 2024S

Lehrveranstaltungen 2021W

Lehrveranstaltungen 2021S

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis