Helene Eisl, BA MEd MA

Helene Eisl

Ältere deutsche Sprache und Literatur

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

Tel: +43-1-4277-42171
E-Mail: helene.maria.eisl@univie.ac.at

Sprechstunde

Nach Anfrage per E-Mail

Curriculum vitae

seit 2023 Doktoratsstudium an der Universität Wien, Dissertationsgebiet: Deutsche Philologie (Ältere deutsche Literatur; Betreuung: Rabea Kohnen)
2023 Abschluss Masterstudium Kunst- und Kulturwissenschaften (Universität für angewandte Kunst Wien)
seit 2022 Projektmitarbeiterin (prae doc) Universität Wien; FWF-Projekt „Materielle Narratologie. Rhythmus und Stimme in der Vorauer Handschrift 276.“; Projektleitung: Rabea Kohnen
2022 Abschluss Masterstudium Lehramt Germanistik / Kunst und kommunikative Praxis (Bildnerische Erziehung) (Universität Wien & Universität für angewandte Kunst Wien)
2018-2022 Studienassistenz im Bereich Fotografie (Universität für angewandte Kunst)

Publikationsverzeichnis

Beiträge & Mitarbeit

2023

Beitrag „Buchproduktion im Mittelalter. Wie wurden Bücher produziert?“ für die Homepage der KinderUni, mit König Elisabeth, Sichrovsky Dorothea, Kohnen Rabea. 2023. [in Vorbereitung]

Mela Koehlers Mädchen mit Blumenstrauss – eine Künstlerpostkarte der Wiener Werkstätte. Blog Beitrag im MAK-Blog [Stand: 23.05.2023]

2022

Weißer Porzellanhäfen; 1 – wurde restauriert. Über das Reparieren und Restaurieren. (Salzburger Volks.kultur, Jg. 46, Mai 2022), Salzburg: 2022. S. 63-67.

Mitarbeit am Ausstellungskatalog „Wenn der Wind weht“ [Kunst Haus Wien], hg. von Liddy Scheffknecht und Ernst Strouhal. de Gruyter, Berlin: 2022. 2021

Is that the best you can do? Zur Erpressbarkeit des (gottanmaßenden) Menschen. In: Contemporary Matters Journal – Issue #4, Wien: 2021. S. 9-16.

Is that the best you can do? Zur Erpressbarkeit des (gottanmaßenden) Menschen. In: Bettel, Florian/Scheffknecht, Liddy/Strouhal, Ernst (Hrsg.): Wind! Vom ästhetischen Nutzen der Bewegung der Luft. Universität für angewandte Kunst Wien, Wien, 2021. S. 60-73.

Aktivitäten

2023

Würdigungspreis – Staatspreis für die besten Diplom- und Masterabschlüsse /
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Masterarbeit MA Kunst- und Kulturwissenschaften. Titel: „auf das praechtigste in Kupffer gestochen. Das Armamentarium Heroicum Ferdinands II. und seine Bearbeitungen“

DoktorandInnen-Workshop ENN + ELIT
Beitrag (paper presentation): Rhythm as Visual Strategy

IGEL-Konferenz
Beitrag (paper presentation) mit König Elisabeth, Kohnen Rabea: Rhythm – A Central Category of Material Narratology

ICOHTEC-Konferenz
Beitrag (paper presentation): Networks of Ideas in Printing Technology – An Analysis of the Illustrated Printed Work “Armamentarium Heroicum” (1601/1603)

Lehrveranstaltungen 2024S

Lehrveranstaltungen 2023W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis