Dr. Doris Pokitsch, BA MA

Doris Pokitsch

Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

E-Mail: doris.pokitsch@univie.ac.at

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • diskursanalytische, subjektivierungstheoretische und intersektionale Zugänge zu (Ein-, Zwei-, Mehr-)Sprachigkeit
  • migrationsgesellschaftliche Differenzordnungen im Kontext sprachlicher Zugehörigkeiten und damit verbundene Macht-/Wissensstrukturen
  • Mehrsprachigkeit(en) und ihr methodisch-didaktischer Einbezug in das Lehren und Lernen von Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache
  • wissenschaftliches Schreiben

Sprechstunde

Nach Vereinbarung

Dissertation:

Wer spricht? Sprachbezogene Subjektivierungsprozesse in der Schule der Migrationsgesellschaft.

Projektdauer: 2017-2021, abgeschlossen

Was Schüler*innen in der Schule über ihr ‘sprachliches Selbst‘ lernen, wird in dieser Studie mittels einer Empirischen Subjektivierungsanalyse untersucht. Dazu werden 11 Gruppendiskussionen mit jugendlichen (Regel-)Schüler*innen verschiedener Schulen in Österreich mit Wissensbeständen aus sprachbezogenen (Bildungs-)Diskursen verknüpft. Herausgearbeitet wird, welche Modellsubjekte für sprachbezogene Subjektivierungsprozesse wirkmächtig werden, aber auch wie die Schüler*innen darauf mit ‘Eigen-Sinn‘ reagieren können. Mithilfe von Analysestrategien einer konstruktivistischen Grounded Theory wird nach sprachbezogenen Positionierungsoptionen in (Bildungs-)Diskursen und deren Umdeutungsmöglichkeiten in sprachbezogenen Selbst-Positionierungen der Schüler*innen gefragt. Durch die Verschränkung von Diskurs- und Subjektebene ist es möglich, nicht nur diskursives Wissen über (Ein-, Zwei-, Mehr-)Sprachigkeit in Bildungszusammenhängen zu rekonstruieren, sondern auch dessen Bedeutung für das individuelle Spracherleben jugendlicher Schüler*innen aufzuzeigen. Damit einher geht die Sichtbarmachung jener Machtwirkungen, die diskursives Wissen über Sprache(n) und Sprecher*innen für Schüler*innen in Bildungskontexten entfalten sowie die Komplexität sprachbezogener Subjektpositionen, die Schüler*innen verschiedene Plätze in der (Schule der) Migrationsgesellschaft zuweisen. Der Fokus darauf, was es für Schüler*innen bedeutet ein- oder mehrsprachig zu sein, als Dialektsprecher*in zu gelten, Deutsch als Muttersprache zu sprechen oder als Zweitsprache zu lernen und welche Handlungskonsequenzen sie daraus (für sich und andere) ableiten, eröffnet eine bis dato wenig beachtete Perspektive im Kontext schulischer (Sprach-)Bildung. Hinsichtlich der Ausgestaltung schulischer (Sprach-)Bildungsräume lässt sich darauf aufbauend danach fragen, welche Schüler*innen-Subjekte in der und durch die Schule im doppelten Sinne sprachlich gebildet werden.

 

 

Curriculum vitae

  • WiSe 2021/22: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (post-doc) an der Bergischen Universität Wuppertal, Arbeitsbereich: Mehrsprachigkeit in der Schule (Vertretungsstelle)
  • WiSe 2021/22 Dozentin an der PH Oberösterreich
  • seit 09.2017: Universitätsassistentin (prae-doc) am Arbeitsbereich Deutsch als Zweitsprache (Institut für Germanistik) der Universität Wien
  • seit 2017: Dozentin an der PH Niederösterreich
  • 2016-2021: Doktoratsstudium Philosophie, Dissertationsgebiet: Deutsche Philologie, Universität Wien
  • 2015-2017: Schreibassistentin und Schreibmentorin am Center for Teaching and Learning (Universität Wien), Konzeption und Leitung der Schreibwerkstätten „Mehrsprachig Schreiben“ (gemeinsam mit Lisa Steinberg und Eva Zernatto)
  • 2011-2015: Masterstudium Deutsch als Zweit- und Fremdsprache, Universität Wien
  • 2007-2011: Bachelorstudium Afrikawissenschaften (Schwerpunkt: Literatur), Universität Wien
  • 2002-2005: Diplomstudium Biologie, Universität Wien

 

Mitgliedschaften

  • ÖDAF (Österreichischer Verband für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, kooptiertes Vorstandsmitglied)
  • Netzwerk Empirische Subjektivierungsforschung
  • Netzwerk Diskurs – Subjekt – Bildung: Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Sprachaneignung im Fach DaF/DaZ
  • Verein Migrationspädagogische Zweitsprachdidaktik

 

 

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Publikationsliste (Stand 01.2022)

Monographie

Pokitsch, Doris (i.V.): Wer spricht? Sprachbezogene Subjektivierungsprozesse in der Schule der Migrationsgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS, Reihe: Pädagogische Professionalität und Migrationsdiskurse.

Artikel in Zeitschriften, Handbüchern und Sammelbänden:  

in Vorbereitung:

Bjegač, Vesna/Pokitsch, Doris (i. V.): Das Subjekt in der Mehrsprachigkeitsforschung. In: Blaschitz, Verena/Dirim, İnci/Meier, Jörg (Hrsg.): Handbuch MEHRSPRACHIGKEIT. Interdisziplinäre Zugänge zu Mehrsprachigkeit und sozialer Teilhabe. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt, erscheint Frühjahr 2022. peer reviewed durch die Herausgeber*innen

Pokitsch, Doris (i.V.): Was ist schon normal? Sprachliche Bildung zwischen Norm und Normalität. In: Schul-Verwaltung aktuell, Themenheft: Migration und Mehrsprachigkeit. Gastherausgeberinnen: Döll, Marion/
Guldenschuh Sabine, erscheint Juli 2022. peer reviewed durch die Herausgeber*innen

Pokitsch, Doris/Bjegač, Vesna (i.V.): Von (Un-)Möglichkeiten mehrsprachig zu sein. Eine subjektivierungsanalytische Betrachtung mehrsprachiger Bildungskonzepte. In: Zeitschrift für Deutsch im Kontext von Mehrsprachigkeit (ZDKM), herausgeg. vom österreichischen Verband für Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache (ÖDaF); Gastherausgeber*innen: Ruck, Julia/Schicker, Stephan/Akbulut, Muhammed/Dorner-Pau, Magdalena, Göttingen: V&R unipress, erscheint Juli 2022. peer reviewed

im Erscheinen:

Brodersen, Folke/Czedik, Stephanie/Pokitsch, Doris/Traue, Boris (i. E.): Sinnlichkeiten und wissenschaftlicher Diskurs. Wie Medien, Materialformen und Methoden den Erkenntnisprozess bestimmen. In: Bosančić, Saša/Brodersen, Folke/Pfahl, Lisa/ Schürmann, Lena/Spies, Tina/Traue, Boris (Hrsg.): Following the Subject. Grundlagen der Subjektivierungsforschung. Wiesbaden: Springer VS. peer reviewed durch die Herausgeber*innen

Petrik, Flora/Pokitsch, Doris (i. E.): Schulreif ist ein Kind, wenn… Eine ableismuskritische Betrachtung von ‘Schulfähigkeit’. In: Akbaba, Yalız/Buchner, Tobias/Heinemann, Alisha M.B./Pokitsch, Doris/Thoma, Nadja (Hrsg.): Lehren und Lernen in Differenzverhältnissen. Interdisziplinäre und intersektionale Betrachtungen. Wiesbaden: Springer VS. peer reviewed durch die Herausgeber*innen

Pokitsch, Doris/Bjegač, Vesna (i. E.): Die Sprache(n) des Subjekts − Subjektivierung durch, in und über Sprache. In: Bosančić, Saša/Brodersen, Folke/Pfahl, Lisa/Schürmann, Lena/Spies, Tina/Traue, Boris (Hrsg.): Positioning the Subject. Perspektiven der Subjektivierungsforschung. Wiesbaden: Springer VS. peer reviewed durch die Herausgeber*innen

2019

Bjegač, Vesna/Pokitsch, Doris  (2019): Ideale Einsprachigkeit als Bildungsziel?! Diskursives Wissen und Selbsttechniken DaZ-Lernender aus subjektivierungsanalytischer Perspektive. ÖDaF-Mitteilungen. Fachzeitschrift für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Themenheft: Interdisziplinäre Perspektiven auf Sprachbildung in Österreich. Zielsprache Deutsch zwischen Pflicht und Chance (35). Göttingen: V&R unipress, S. 224-241. peer reviewed

2018

Dirim, İnci/Pokitsch, Doris (2018): Eine Zweitsprache lernen – eine Zweitsprache sprechen. Zum Problem und zum Umgang mit der Herstellung von Nichtzugehörigkeit durch Deutschförderung. In: Mattig, Ruprecht/Mathias, Miriam/Zehbe, Klaus (Hrsg.): Bildung in fremden Sprachen? Pädagogische Perspektiven auf globalisierte Mehrsprachigkeit. Bielefeld: transcript, S. 59-80. peer reviewed durch die Herausgeber*innen

Dirim, İnci/Pokitsch, Doris (2018): (Neo-)Linguizistische Praxen in der Migrationsgesellschaft und ihre Bedeutung für das Handlungsfeld ‚Deutsch als Zweitsprache‘. In: OBST (Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie)-Themenheft: Phänomen ‚Mehrsprachigkeit‘: Einstellungen, Ideologien, Positionierungspraktiken, 93. Duisburg: Universitätsverlag Rhein-Ruhr, S. 13-32. peer reviewed

Pokitsch, Doris (2018): Sprache Macht Integration. Rassifizierende Machtkonstruktionen im Kontext Sprache(n) lehren/lernen. In: Dirim, İnci/Wegner Anke (2018): Normative Grundlagen und reflexive Verortungen im Feld DaF_DaZ*. Reihe Mehrsprachigkeit und Bildung, Band 2. Leverkusen: Barbara Budrich, S. 363-383. peer reviewed durch die Herausgeber*innen

Pokitsch, Doris/Dirim, İnci/Köck, Johannes/Mecheril, Paul/Springsits Birgit (2018): Das Lehrprogramm „Linguizismuskritische Perspektiven auf lebensweltliche Mehrsprachigkeit und nationale Bildung(ssysteme).“ In: Dirim, İnci/Köck, Johannes/Springsits, Birgit (Hrsg.): Sprachen und Diskriminierung in (Hoch-)Schule und Gesellschaft. Linguizismuskritik aus international-interdisziplinärer Perspektive. Istanbul: Yeni İnsan, S. 7-35.

Pokitsch, Doris/Steinberg, Lisa (2018): İngilizce biliyorsunuz değil mi? Der Monolingualisierung der Wissenschaften begegnen. Ein Plädoyer für die Demokratisierung von Wissen durch die Forcierung mehrsprachigen wissenschaftlichen Arbeitens. In: Dirim, İnci/Köck, Johannes/Springsits, Birgit (Hrsg.): Sprachen und Diskriminierung in (Hoch-)Schule und Gesellschaft. Linguizismuskritik aus international-interdisziplinärer Perspektive. Istanbul: Yeni İnsan, S. 283-313. peer reviewed durch die Herausgeber*innen

Pokitsch, Doris/Steinberg, Lisa/Zernatto, Eva (2018): „Keine Panik! Es bringt nix.“ Grundrisse einer mehrsprachigkeitssensiblen Didaktik wissenschaftlichen Schreibens. In: Kuhley, Horst Paul/Giambalvo-Rode, Jenny/Gessner, Elisabeth (Hrsg.): Tagungsband: Mehrsprachigkeit als Chance. Atlas der Mehrsprachigkeit. Reihe: Bildungsziel Mehrsprachigkeit. Leipzig: Universitätsverlag, S. 103-118. peer reviewed durch die Herausgeber*innen

Römmer-Nossek, Brigitte/Macho, Claudia/Pokitsch, Doris/Kaur, Jadpreet/Rismondo, Frano/Unterpertinger, Erika/Zernatto, Eva (2017): Schreibassistenzen in der Lehre. Das Wiener Writing Fellows Projekt. In: Bushati, Bora/Ebner, Christoph/Niederdorfer, Lisa/Schmölzer-Eibinger, Sabine (Hrsg.): Wissenschaftliche schreiben lernen- Diagnose und Förderung wissenschaftlicher Textkompetenz. Münster u. a.: Waxmann, S. 219-240.

2017

Dirim, İnci/Pokitsch, Doris (2017): Migrationspädagogische Zugänge zu „Deutsch als Zweitsprache.“ In: Becker- Mrotzek, Michael/Roth, Hans-Joachim (Hrsg.): MI- Reihe, Sprachliche Bildung – Grundlagen und Handlungsfelder. Münster u. a.: Waxmann, S. 95-108. peer reviewed durch die Herausgeber*innen

2016

Dirim, İnci/Binder, Nicole/Pokitsch, Doris (2016): Postkoloniale Didaktik. In: Wegner, Anke (Hrsg.): Allgemeine Didaktik. Praxis, Positionen, Perspektiven. Opladen: Barbara Budrich, S. 129-154.

Dirim, İnci/Castro Varela, María do Mar/Heinemann, Alisha M.B./Khakpour, Natascha/Pokitsch, Doris/Schweiger, Hannes (2016): Nichts als Ideologie? Eine Replik auf die Abwertung rassismuskritischer Arbeitsweisen. In: Castro Varela, María do Mar/Mecheril, Paul (Hrsg.): Die Dämonisierung der Anderen. Rassismuskritik der Gegenwart. Bielefeld: transcript, S. 83-96.

Rezensionen

Rezension: Magdalena, Knappik: Schreibend werden. Subjektivierungsprozesse in der Migrationsgesellschaft. Bielefeld: wbv (2018). In: ÖDaF-Mitteilungen (2019/ 1+2). Fachzeitschrift für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Themenheft: Interdisziplinäre Perspektiven auf Sprachbildung in Österreich. Zielsprache Deutsch zwischen Pflicht und Chance (35). Göttingen: V&R, S. 293-295

Rezension: Nadja Thoma: Sprachbiographien in der Migrationsgesellschaft. Eine rekonstruktive Studie zu Bildungsverläufen von Germanistikstudent*innen. Bielefeld: transcript (2018). In: In: ÖDaF-Mitteilungen (2019/ 1+2). Fachzeitschrift für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Themenheft: Interdisziplinäre Perspektiven auf Sprachbildung in Österreich. Zielsprache Deutsch zwischen Pflicht und Chance (35). Göttingen: V&R, S. 296-298

Herausgabe und Mitarbeit

Akbaba, Yalız/Buchner, Tobias/Heinemann, Alisha M.B./Pokitsch, Doris/Thoma, Nadja (Hrsg.): Lehren und Lernen in Differenzverhältnissen. Interdisziplinäre und intersektionale Betrachtungen. Wiesbaden: Springer VS, erscheint Frühling/Sommer 2022.

Dirim, İnci/Köck, Johannes/Springsits, Birgit (Hrsg.) unter Mitarbeit von Doris Pokitsch: Sprachen und Diskriminierung in (Hoch-)Schule und Gesellschaft. Linguizismuskritik aus international-interdisziplinärer Perspektive. Istanbul: Yeni İnsan, 2018.

 

Aktivitäten

Vortrags- und Workshopverzeichnis (Stand 02.2022) Pokitsch.Vortragsverzeichnis.SL.12652

 

Lehr-Projekt:

(Weiter-)Entwicklung der Peer to Peer Plattform „Wissen schaf(f) Sprache / wi-share“ zum wissenschaftlichen Schreiben auf Deutsch, gemeinsam mit Mag.a Maria Weichselbaum, BA MA

https://wishare.univie.ac.at/

 

Forschungswerkstatt (jährlich):

VIA-DaZ* Verstehen – Interpretieren – Analysieren. Sprache(n) und Bildung in der mehrsprachigen Migrationsgesellschaft, gemeinsam mit Dr.in Magdalena Knappik

Die nächste VIA-DaZ* findet als Präsenzveranstatung von 30.06.-02.07.2022 an der Bergischen Universität Wuppertal statt.

Flyer der VIA-DaZ* 2021: VIA-DaZ*22Wuppertal

 

 

 

 

Lehrveranstaltungen 2022W

Lehrveranstaltungen 2022S

Lehrveranstaltungen 2021S

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis