Mag. Dr. Claudia Lichowski

Claudia Lichowski

Fachdidaktik Deutsch

Sekretariat: Barbara Scheffl

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

Stiege 9
2. Zwischengeschoss
Zimmer: ZG1O2.70

E-Mail: claudia.lichowski@univie.ac.at

Sprechstunde

Dienstag 15:30-16:30 Uhr nach Vereinbarung

Curriculum vitae

  • geboren am 1.4.1963
  • österreichische Staatsbürgerin

Bildungsweg:

  • 3.6.1981 Reifeprüfung (Wenzgasse, 1130 Wien; Neusprachliches Gymnasium)
  • Wintersemester 1981/82 Beginn der Lehramtsstudien Deutsche Philologie und Anglistik und Amerikanistik; Wintersemester 1983/84 Beginn des Lehramtsstudiums Geschichte und Sozialkunde und des Studienversuchs Skandinavistik an der Universität Wien
  • 1987 Sponsion (Lehramtsstudien Deutsche Philologie und Geschichte und Sozialkunde)
  • 1997 Promotion (Doktordissertation im Hauptfach Deutsche Philologie)
  • 1997 Wissenschaftsstipendium der Stadt Wien
  • 1998 Theodor-Körner-Preis
  • 2000 – 2002 Postgradualer Lehrgang für Medienpädagogik an der Donauuniversität Krems
  • 2002 – 2003 Ausbildung zur Betreuungslehrerin der Universität Wien am Institut für schulpraktische Ausbildung (Abschluss: 13.6.2003)
  • 2005-2007 Lehrgang Wiener Schreibpädagogik (Ausbildung zur Schreibpädagogin) – BÖS (Berufsverband Österreichischer Schreibpädagoginnen)
  • 26.9.2006  Bundes-Ehrenzeichen des bm:bwk
  • 2012 – 2014  Pädagogik und Fachdidaktik für Lehrer/-innen, Universitätslehrgang Deutsch (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt) , Abschluss:  31.10.2014
  • 2015 – 2017 Pädagogik und Fachdidaktik für Lehrer/-innen, Masterlehrgang Deutsch (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)
  • 2017 – 2018 Lehrgang COOL (PH OÖ) – Abschluss: 17.4.2018

Berufliche Laufbahn:

    • 9.2.1987 – 8.2.1988 Probejahr (BG 13, Fichtnergasse); seit 1990 im Schuldienst mit unterschiedlicher Lehrverpflichtung tätig
    • 1.9.1989 – 31.8.1993 Vertragsassistentin am Institut für Germanistik der Universität Wien (Schwerpunkt: Österreichische Literatur)
    • 1.10.1993 – 30.9.1997 Universitätsassistentin am Institut für Germanistik der Universität Wien (Schwerpunkt: Österreichische Literatur)
    • 1995 – 1997 Lehrtätigkeit am Centre Universitaire de Luxembourg
    • Seit 1.1.2001 pragmatisiert und von 1990 bis 2004 an einer Handelsakademie und -schule des Fonds der Wiener Kaufmannschaft (Vienna Business School) beschäftigt (seit 1997 vollbeschäftigt)
    • Von 1999 bis 2010 Lehrtätigkeit an der Volkshochschule Meidling im Rahmen der Berufsreifeprüfung für Deutsch und im Rahmen des Projekts eLOPA (eLearning in Open Access Courses)
    • Seit 1999 ARGE-Leiterin für Deutsch an den kaufmännischen Schulen in Wien
    • Seit 2001/2002 Schwerpunkte: Deutschunterricht in Notebook-Klassen und verstärkte Verwendung bzw. Nutzung von Plattformen; Vortragstätigkeit im Rahmen der Lehrerfortbildung am PIB (Pädagogischen Institut des Bundes) und seit  1.10.2007 an der PH Wien
    • 2002 – 2018 Sachverständige in der Gutachterkommission für audio-visuelle Unterrichtsmittel für geisteswissenschaftliche und musische Gegenstände an allen Schulen und seit 2016 Vorsitzende der Kommission
    • 1.9.2003 7.9.2009 Lehrtätigkeit am International Business College Hetzendorf (BHAK 12)
    • Seit 2008 Lehrbeauftragte am Fachdidaktischen Zentrum Deutsch der Universität Wien www.univie.ac.at  (Lehrveranstaltungen: UE: Schreiben im Deutschunterricht; Pro- und Masterseminare zu einschlägigen Themen sowie Schulpraktische Begleitseminare im Unterrichtsfach Deutsch, siehe auch aktuelles Vorlesungsverzeichnis)
    • Februar 2008 – September 2021 Lehrtätigkeit an der Bundeshandelsakademie Wien 10
    • März 2010 – September 2011 Projektmanagement Reifeprüfung am Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens
    • 2010 – 2012 Mitarbeit im Leitungsteam der ARGE Reifeprüfung neu (Institut für Deutschdidaktik, AECC Deutsch, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)
    • Seit 2011 Bundeskoordinatorin im Fach Deutsch für die kaufmännischen Schulen
    • 2014 Verleihung des Berufstitels Oberstudienrat
    • 2016 – 2021 Cluster-Leiterin für Deutsch an der BHAK Wien 10 (Mittleres Management)
    • Seit 2016 Mitarbeit an der (Weiter-)Entwicklung der BMBWF-Kompetenzraster (Sekundarstufe II)
    • Seit September 2019 Vorstandsmitglied des Österreichischen Forums für Deutschdidaktik
    • Seit September 2021 Lehrtätigkeit an der Bundeshandelsakademie Baden (Niederösterreich)

Schwerpunkte der beruflichen Tätigkeit seit 2003:

  • Seit 2003 Zusammenarbeit mit dem Institut für Bildungswissenschaften an der Universität Wien, Abteilung für Lehrer*innenbildung und Professionalisierungsforschung
  • Seit 2004 Zusammenarbeit mit ACER (Australian Council for Educational Research) – Schwerpunkt: Assessment, Entwicklung von Testverfahren für Lesen und Schreiben und Übersetzung und Entwicklung von Deskriptoren für den Bereich Schreiben, Trainings zur Markerausbildung für Schreiben und Lesen
  • Seit 2004 Mitglied der Arbeitsgruppe „Bildungsstandards in der Berufsbildung – Deutsch,  11.- 13. Schulstufe“ des BMBWF
  • Mitarbeit an zahlreichen Projekten des E-Learning-Clusters (BMBWF) und der Bildungsdirektion Wien, u.a. Netzportfolio, Portfolioarbeit im Deutschunterricht am Beispiel des Faches Kunst und Kultur, Portfolio in der Prüfung, Portfolioarbeit und mediengestützter Unterricht; Entwicklung des Diagnosetests für Deutsch zur Lernstandserhebung am Beginn der 9. Schulstufe in allen Wiener Handelsschulen und Handelsakademien; Entwicklung von Deskriptoren zur Beurteilung schriftlicher Arbeiten (z. B. Schularbeitsleitfaden für die 1. bis 5. Jahrgänge der Handelsakademie sowie für die 1. bis 3. Klassen der Handelsschule; Handreichung für abschließende Prüfungen in der Handelsschule und Handelsakademie); Etablierung der Plattform moodle und des Clusters in der BHS (Projekt: Schreiben im Netz)
  • Seit 2008 Lehrtätigkeit am Fachdidaktischen Zentrum Deutsch der Universität Wien sowie am SSC LehrerInnenbildung
  • 2010 – 2012 Mitarbeit im Leitungsteam der ARGE Reifeprüfung neu (Institut für Deutschdidaktik, AECC Deutsch, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)
  • 2013 – 2014: Mitarbeit an den neuen kompetenzorientierten Lehrplänen für die Handelsakademien und Aufbaulehrgänge, ausgegeben am 27.8.2014 vom BMBF
  • Seit 2016 Mitarbeit an der Entwicklung und Pilotierung von Kompetenzrastern im Unterrichtsgegenstand Deutsch für die Sekundarstufe II (BMBWF)
  • Seit 2020 Mitarbeit an der Pilotierung von Kompetenzrastern für die Primar- und Sekundarstufe I (BMBWF)
  • Seit 2021 redaktionelle Mitarbeit am Pädagogik-Paket (BMBWF)

Publikationsverzeichnis

  • Wege zu Mozart, Bd. 2: W. A. Mozart in Wien und Prag. Die großen Opern, hg. von Herbert Zeman unter Mitarbeit von Claudia Kreutel. Wien: hpt 1993.
  • Kreutel, Claudia: „Es begann mit Ilse Aichinger“ oder „Aufruf zum Mißtrauen“. Die Anfänge der österreichischen Nachkriegsliteratur. In: Studia austriaca. Ilse Aichinger, hg. v. Fausto Cerdignani u. Elena Agazzi, Mailand 1996, 111 – 124.
  • Kreutel, Claudia: Es begann mit Ilse Aichinger oder Aufruf zum Misstrauen. Das literarische Leben um 1950 in Österreich. In: Lenau-Jahrbuch 22 (1996), S. 109 – 135.
  • Kreutel, Claudia: Dichtung und schöne Literatur in den österreichischen Zeitschriften der dreißiger Jahre am Beispiel der Zeitschriften Die Freyung, Lebendige Dichtung und Hans Sachs, in: Prima le parole e poi la musica, hg. v. Elisabeth Buxbaum und Wynfrid Kriegleder, Wien 2000, 291 – 299.
  • Handreichung für die abschließenden Prüfungen in Deutsch (Kaufmännische Schulen), hg. v. SSR Wien, Abteilung Berufsbildende Schulen unter Mitarbeit von Claudia Kreutel, Johann Wendt, Brigitte Wipp-Braun u.a. Wien 2006.
  • Deutsch 13. Schulstufe. Bildungsstandards in der Berufsbildung. Ausgewählte Unterrichtsbeispiele für die Pilotphase 2007/08, hg. v. bm:ukk, Sektion II: Berufsbildendes Schulwesen unter Mitarbeit von Stefan Krammer, Claudia Kreutel, Franz Patocka u.a. Wien 2007.
  • Handreichung für das Freifach Kunst und Kultur. Kulturportfolio, hg. v. SSR Wien, Abteilung Berufsbildende Schulen unter Mitarbeit von Claudia Kreutel, Johann Wendt, Brigitte Wipp-Braun u.a. Wien 2007.
  • KuK. Kunst und Kultur, hg. v. SSR für Wien Abteilung Berufsbildende Schulen unter Mitarbeit von Michael Fritsch, Claudia Kreutel, Johann Wendt u.a. Wien 2007.
  • Schularbeitsleitfaden Deutsch. Beispielsammlung, hg. v. SSR Wien, Abteilung Berufsbildende Schulen unter Mitarbeit von Claudia Kreutel, Johann Wendt, Brigitte Wipp-Braun u.a. Wien 2007.
  • Fritsch, Michael, Kreutel, Claudia, Naderer, Heinrich: Zeit und Wort 2 inkl. CD-ROM mit Kurs-Portfolios. Ansichten – Einsichten gestern und heute. Ein Lese- und Literaturbuch. Wien: Braumüller 2008 und 2010, Bd. 2 (3. Auflage).
  • Fritsch, Michael, Kreutel, Claudia, Naderer, Heinrich: Zeit und Wort 3 inkl. CD-ROM mit Kurs-Portfolios. Ansichten – Einsichten gestern und heute. Ein Lese- und Literaturbuch. Wien: Braumüller 2009.
  • Kreutel, Claudia: Schreiben im Netz. Möglichkeiten der Portfolioarbeit mit dem eKulturportfolio. In: ide 2-2009, 89-94.
  • Die Domäne Schreiben in der BHS. Ein Bericht über die Auswirkungen der Bildungsstandards D 13 auf die Unterrichtspraxis mit einem Ausblick auf die standardisierte, kompetenzbasierte Reife- und Diplomprüfung aus Deutsch in der BHS. In: Schreiben in der Sekundarstufe II, hg. v. Annemarie Saxalber u. Elfriede Witschel; ide 4/2010, 76-81.
  • Undoing oder Doing? Das war hier die Frage! In: (Un)Doing Gender als gelebtes Unterrichtsprinzip. Sprache – Politik – Performanz, hg. v. Marlen Bidwell-Steiner u. Stefan Krammer. Wien: Facultas 2010.
  • Praxis der Bewertung im kompetenzorientierten Unterricht. In: Reifeprüfung Deutsch, hg. v. Annemarie Saxalber u. Werner Wintersteiner; ide 1/2012, 140-148.
  • Deutsch 13. Schulstufe. Bildungsstandards in der Berufsbildung, hg. v. bm:ukk, Sektion II: Berufsbildendes Schulwesen unter Mitarbeit von Ursula Dallinger,  Claudia Kreutel, Brigitte Wipp-Braun, Ingrid Weger u.a. Wien 2012 (7. Auflage).
  • Deutsch 11./12. Schulstufe. Bildungsstandards in der Berufsbildung, hg. v.  bm:ukk, Sektion II: Berufsbildendes Schulwesen unter Mitarbeit von Ursula Dallinger, Claudia Kreutel, Brigitte Wipp-Braun, Ingrid Weger u.a. Wien 2012.
  • Schularbeitsleitfaden Deutsch, Fachkoordination, hg. v. SSR Wien, Abteilung Berufsbildende Schulen unter der Projektleitung v. Claudia Kreutel u. Brigitte Wipp-Braun. Wien 2014 (2. Auflage, 1. Auflage 2013)).
  • Leitfaden für das Prüfungsgebiet „Kultur“ in der Reife- und Diplomprüfung, hg. v. BMBF unter Mitarbeit v. Claudia Kreutel, Brigitte Wipp-Braun u.a. Wien 2014.
  • Kreutel, Claudia: Politik und Literatur – Welche Textsorten bieten sich an? In: Literatur & Politik. Theorie, Didaktik, Praxis, hg. v. Sabine Zelger u. Stefan Krammer. Schwalbach/Ts: Wochenschau Verlag  2015 (Wiener Beiträge zur politischen Bildung).
  • Leitfaden für die Abschlussprüfung Deutsch (Handelsschule), hg. v. Bildungsdirektion Wien unter der Leitung v. Claudia Lichowski u. Brigitte Wipp-Braun. Wien 2019 (2., überarbeitete Auflage).
  • Regelmäßige Publikationen: Newsletter des hpt-Verlags (siehe www.hpt.at)

 

  • Diplomarbeit:
    Kreutel, Claudia: Das literarische Leben um 1950 in Österreich. Wien 1986.
  • Doktordissertation:
    Kreutel, Claudia: Dichtung und schöne Literatur in den österreichischen Zeitschriften der dreißiger Jahre und in der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Wien 1997.

Aktivitäten

Lehrveranstaltungen 2022W

Lehrveranstaltungen 2022S

Lehrveranstaltungen 2021W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis